Krise bei Google Glass: Mitarbeiter geben auf

Peinlich !40
Sowohl Google-Mitarbeiter als auch Entwickler verlieren das Interesse an der Glass.
Sowohl Google-Mitarbeiter als auch Entwickler verlieren das Interesse an der Glass. (© 2014 Google)

Mehrere Schlüsselpersonen haben das Projekt Google Glass verlassen, ein Konsortium hat seine Arbeit aufgegeben und Sergey Brin trägt seine Brille nicht mehr in der Öffentlichkeit. Die Zukunft des Projekts ist ungewiss. 

Google verliert Glass-Mitarbeiter

Jahrelang hat Google seine Datenbrille als große Innovation gefeiert, Manager Sergey Brin ließ sich nie ohne sie blicken. Doch diese Zeiten sind vorbei, bei einem Event diese Woche verzichtete er auf das Tech-Accessoire - ein Hinweis auf den Status des Projekts?

Wie Reuters berichtet, haben mehrere Schlüsselpersonen, die an der Glass gearbeitet haben, das Unternehmen in den vergangenen sechs Monaten verlassen. Ebenso geben immer mehr Entwickler die Produktion von Apps auf, es gebe zu viele Beschränkungen und noch keinen Markt. Google habe außerdem den Eindruck erweckt, dass das Wearable ein Experiment ist, weshalb viele den Aufwand nicht auf sich nehmen wollen.

Halber Preis auf eBay

Ein von Google initiiertes und Investoren unterstütztes Gründungskonsortium scheint seine Arbeit ebenfalls eingestellt zu haben. Die Brille sollte eigentlich noch dieses Jahr als Consumer-Version in den Handel kommen. Den Start hat der Konzern jedoch auf nächstes Jahr verschoben.

Und auch das Interesse an der 1.500 US-Dollar teuren Explorer-Version scheint zurückzugehen. Auf eBay wird die Google Glass teilweise zum halben Preis gelistet. Das Unternehmen selbst beharrt jedoch darauf, das Projekt ernst zu nehmen und weiterzuentwickeln: "Wir sind nach wie vor dazu verpflichtet. Bevor die Glass nicht absolut bereit ist, werden wir sie nicht launchen."

Weitere Artikel zum Thema
Google Glass ist als Enter­prise Edition für Unter­neh­men zurück
Marco Engelien
Die neue Glass ist für den Einsatz in Lagerhallen und Co. optimiert.
Ist dies das Comeback des Jahres? Google bringt die Google Glass zurück. Diesmal als Enterprise Edition für Unternehmen. Alles Details lest Ihr hier.
Google arbei­tet an einer VR-Brille - und killt Google Glass endgül­tig
Marco Engelien2
Naja !8Cardboard war wohl erst der Anfang von Googles VR-Aktivitäten.
Auch Google soll nun an einer VR-Brille arbeiten. Dafür wird eigens Personal abgeworben. Ein altes Projekt ist dagegen endgültig Geschichte.
Google Glass: So sieht die "Enter­prise Edition" aus
Michael Keller
Die neue Version der Datenbrille Google Glass soll robuster sein
Die zweite Version von Google Glass ist zertifiziert. Die "Enterprise Edition" hat kein grundlegend neues Design, weist aber ein paar Änderungen auf.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.