Leak-Foto soll es beweisen: iPhone 6 kommt mit 1 GB RAM

Her damit !645
Offenbar kommt das iPhone 6 auch mit nur 1 GB RAM zurecht
Offenbar kommt das iPhone 6 auch mit nur 1 GB RAM zurecht(© 2014 UNeedTech)

Erst der Aufschrei nach dem Gerücht, jetzt sehen wir offenbar die traurige Bestätigung: Apple wird wohl auch beim iPhone 6 den Arbeitsspeicher nicht erweitern und an seiner 1-GB-Strategie festhalten – zumindest beim kleineren 4,7-Zoll-Modell. Das bestätigt ein Foto-Leak vom angeblichen Innenleben des Smartphones, der eine verräterische Materialnummer zeigt.

Apple hält offenbar an seiner Strategie fest: Ein relativ kleiner Arbeitsspeicher von einem Gigabyte reiche für das optimierte iOS-Betriebssystem völlig aus und halte den Stromverbrauch auf einem niedrigen Niveau – während beispielsweise Anroid-Geräten mit 2 GB oder mehr RAM angeblich schneller die Puste ausgehe und der Speicher nicht optimal genutzt werde. Den Beweis für Apples Pläne liefert laut MacRumors nun ein Foto-Leak des russischen Luxus-Modder Feld & Volk. Die Aufnahme zeigt angeblich den A8-Chip auf der Platine des iPhone 6. Ein findiger Leser des US-Portals hat jetzt eine der sichtbaren Materialnummern entschlüsselt.

Materialnummer liefert Indiz für Hersteller des Arbeitsspeichers

Einem Laien sagt der alphanumerische Code auf dem A8-Chip des iPhone 6 gar nichts. Für Commander.data, Foren-Mitglied bei MacRumors, ist die Sache aber schnell klar: Die Materialnummer entspricht der typischen Produktkodierung des RAM-Herstellers Hynix. An achter Stelle steht demnach, wie viel RAM im System-on-a-Chip (SoC) verbaut ist. Eine „8“, wie auf dem Foto-Leak gerade noch so erkennbar, weist auf einen Arbeitsspeicher von 1 GB hin – ein „B“ stünde hingegen für 2 GB.

Im Forum von MacRumors sind sich jetzt alle einig: Es bleibt wie bei den Vorgängermodellen iPhone 5s und iPhone 5c bei einem Gigabyte Arbeitsspeicher im iPhone 6. Zumindest beim Gerät mit 4,7-Zoll-Bildschirm – und natürlich nur, sofern der Leak von Feld & Volk tatsächlich ein echtes iPhone 6 zeigt. Mehr dürften wir an dem 9. September erfahren, wenn Apple das Smartphone auf seiner Keynote vorstellt.

Weitere Artikel zum Thema
Macht iOS 12 alte iPho­nes schnel­ler? Der Speed­test [mit Video]
Jan Johannsen
iOS 12 bringt nicht nur neue Funktionen mit, sondern macht auch alte iPhones schneller.
Apple verspricht, dass iOS 12 bis zu 70 Prozent schneller wird – auch auf älteren iPhones. Das haben wir auf dem iPhone 6 überprüft.
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff
UPDATEPeinlich !13Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.
Lang­sa­mes iPhone? So prüft ihr euren Akku
Jan Johannsen
Unfassbar !9CoconutBattery zeigt, wie es um den Akku im iPhone steht.
Apple drosselt mitunter ältere iPhones, damit der Akku länger hält. So findet ihr heraus, wie gut es um die Batterie steht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.