Leak verrät Details über das Microsoft Surface Pro 4

Her damit !34
Das Surface Pro 3 bekommt angeblich einen lüfterlosen Nachfolger
Das Surface Pro 3 bekommt angeblich einen lüfterlosen Nachfolger(© 2014 CURVED)

Es wird heiß in der Microsoft Surface Pro 4-Gerüchteküche: Die chinesische Website 36Kr will von einer vertrauensvollen Quelle detaillierte Informationen zum kommenden Tablet-Laptop-Hybriden erhalten haben, wie Windows Central berichtet. 

Kurz vor der erwarteten Präsentation des Surface Pro 4 auf Microsofts Entwickler-Konferenz in San Francisco offenbaren sich Leak sei Dank neue Ausstattungs-Details. Diese besagen, dass das Surface Pro 4 ein lüfterloses Design erhält und dennoch über einen vollwertigen, leistungsstarken Prozessor verfügen soll. Letzterer wird angeblich kein Intel Core M-Prozessor sein, sondern ein neuer Intel-Chip der fünften Generation (Broadwell). Für die nötige Wärmeableitung sollen winzige, kaum sichtbare Löcher sorgen.

Surface Pro 4 übernimmt Eigenschaften des Vorgängers

Die Gehäuse-Optik des neuen Microsoft-Tablets weist gegenüber dem Vorgänger Surface Pro 3 den aktuellen Gerüchten zufolge keine großartigen Unterschiede auf. Demnach falle das Surface Pro 4 lediglich etwas dünner aus, jedoch nicht leichter. Auch das 12-Zoll-Display mit einer Auflösung von 2160 x 1440 Pixeln soll identisch sein. Allerdings sei noch nicht bekannt, ob Microsoft noch weitere Bildschirm-Optionen plane. Gerüchte über ein 13- oder 14-Zoll-Display gab es jedenfalls bereits.

Darüber hinaus soll es auch in Sachen Akku-Größe, Display-Rahmen und Anschlüsse keine Abweichungen gegenüber dem Surface Pro 3 geben. Den Redakteuren von 36Kr lag laut Bericht ein früher Prototyp des Surface Pro 4 vor. Daher sind die vorab genannten Angaben zum Gerät naturgemäß mit Vorsicht zu genießen. Was an den angeblichen Spezifikationen wirklich dran ist, werden wir spätestens nach der offiziellen Vorstellung des Surface Pro 4 auf der BUILD 2015 wissen.


Weitere Artikel zum Thema
Wegen Apple TV 4K? Nvidia Shield TV wird güns­ti­ger
Guido Karsten
Nvidia Shield TV unterstützt zum Beispiel Google Play, Amazon Video und Netflix
Nvidia bietet seine Android TV-Box Shield TV in einem neuen Bundle an. Dem Paket fehlt der Gaming-Controller, dafür ist es nun günstiger.
Bose QC 35 II sind offi­zi­ell: Kopf­hö­rer mit Google Assi­stant-Button
Christoph Lübben
Die Bose QC 35 II sind mit dem Google Assistant ausgestattet
Die Bose QC 35 II sind eine überarbeitete Version des Vorgängers. Am Klang soll sich nichts verändert haben, dafür gibt es nun den Google Assistant.
iOS 11: Kontroll­zen­trum schal­tet WLAN und Blue­tooth nicht voll­stän­dig aus
Francis Lido6
Peinlich !17Bereitet wohl nicht nur Freude: Das neue Kontrollzentrum von iOS 11
Das Kontrollzentrum von iOS 11 bietet nicht alle Möglichkeiten des Vorgängers. Wer WLAN und Bluetooth abschalten will, muss an anderer Stelle suchen.