Lenovo entwickelt offenbar ein Moto-Tablet mit YogaBook-Feature

Lenovo soll ein Moto-Tablet mit "Productivity Mode" entwickeln
Lenovo soll ein Moto-Tablet mit "Productivity Mode" entwickeln(© 2014 CURVED)

Lenovo plant ein Moto-Tablet mit einem besonderen Feature, das Ihr vielleicht schon vom Yoga Book des Unternehmens kennt. Das zumindest will Android Police aus zuverlässiger Quelle erfahren haben.

Den Insider-Infos zufolge soll das in der Entwicklung befindliche Moto-Tablet über ein hochwertiges Gehäuse und ein 9 bis 10 Zoll großes Display verfügen. Ein Screenshot kündigt zudem eine Funktion an, mit der das Arbeiten komfortabler ausfallen könnte. Unter der Überschrift "Productivity Mode" ist zu lesen: "Wechselt zwischen Apps, indem Ihr das App-Icon in der Navigationsleiste antippt. Haltet das App-Icon länger gedrückt und zieht es nach oben, um die App zu schließen.“

Intuitive Bedienung dank "Productivity Mode"

Dieser Modus erzeugt auf dem Moto-Tablet eine Navigationsleiste, pinnt geöffnete Apps daran an und ermöglicht darüber eine komfortable Bedienung der Anwendungen. Dabei handelt es sich um eine Variation eines bereits vorhandenen Features, das auf Lenovos Yoga Book zu finden ist. Alle wichtigen Infos über dieses Gerät könnt Ihr unserem ausführlichen Test entnehmen.

Die Nutzer dürften sich über das neue Feature freuen, da das Arbeiten in mehreren Apps via Android-Tablet damit deutlich angenehmer ausfiele. Eine offizielle Bestätigung, dass es sich bei dem Screenshot tatsächlich um eine Bildschirmanzeige des kommenden Moto-Tablets handelt, gibt es nicht. Es bleibt also abzuwarten, ob Lenovo tatsächlich ein solches Gerät entwickelt und mit welchen Features es ausgestattet sein wird.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !9Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten
Unfassbar !5Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.