Dieses Smartphone macht jede Oberfläche zum Touchscreen

Das erste Smartphone mit Laser-Projektor: Lenovo hat auf der Konferenz "Lenovo Tech World" das Smart Cast vorgestellt. Das Smartphone verfügt über einen Projektor, der nicht nur Inhalte, sondern auch einen Touchscreen abbilden kann.

Der Projektor des Lenovo Smart Cast kann Filme oder Fotos an die Wand werfen – und bietet noch weitere Funktionen, wie Pocket-lint berichtet. So kann der Projektor an der Spitze des Gerätes gedreht werden und eine Tastatur auf eine beliebige Oberfläche werfen. Dank des Ständers könnt Ihr das Smartphone hinstellen und den Touchscreen beispielsweise auf Euren Schreibtisch projizieren.

Das Gerät kommt tatsächlich

Im Video, das Lenovo zu dem Gerät auf YouTube veröffentlicht hat, sind als Anwendungsbeispiele eine Tastatur zum Schreiben und zum Klavierspielen zu sehen – und wie jemand Fruit Ninja spielt. Fraglich ist, wie viel Zeit die Kamera zum Erfassen der Bewegungen braucht – was gerade bei Apps wichtig ist, bei denen es auf Geschwindigkeit ankommt. Fraglich ist auch, wie viel Energie das Feature verbraucht, da ein Projektor die Kapazität des Akkus stark beanspruchen dürfte.

Lenovo hat auf der Konferenz keine Details zum Smart Cast preisgegeben – aber es scheint sich tatsächlich um ein echtes Produkt zu handeln. Bislang hatte Samsung die Nische der Projektor-Smartphones eingenommen: zum Beispiel mit dem Samsung Galaxy Beam 2, das 2014 erschienen ist, aber wenig erfolgreich war. Erfolgversprechender scheint hingegen das Wearable Cicret zu sein, das einen Touchscreen auf den Unterarm projizieren kann; das smarte Armband soll im ersten Quartal 2016 erscheinen und zum Release zwischen 200 und 400 Dollar kosten.


Weitere Artikel zum Thema
Moto­rola Moto X4 im Test: Mittel­klasse-Smart­phone mit Dual­ka­mera
Jan Johannsen
UPDATEHer damit !20Das Moto X4 mit seiner Dualkamera.
8.0
Das Motorola Moto X4 verfügt über eine Dualkamera, mehr als ausreichende Hardware und ist für einen erschwinglichen Preis erhältlich. Der Test.
Nokia, Moto­rola und Co.: Wer wirk­lich hinter den bekann­ten Marken steckt
Alexander Kraft4
Nokia ist längst nicht mehr die Firma, als die sie mal begonnen hat.
Große Marken wie Nokia, Motorola oder Blackberry sind im Laufe der Zeit durch viele Hände gegangen – für manche eine zweite Chance.
Kaufen, ihr müsst: Das sind die besten Star-Wars-Gadgets
Boris Connemann
Die Jedi Challenge bietet auch echte Star-Wars-VR-Action.
Mehr Macht zum Fest: Wir haben euch die zehn witzigsten neuen Star-Wars-Gadgets herausgesucht.