Leonardo DiCaprio: Keine Hauptrolle im Steve Jobs-Film

Unfassbar !7
Sonys Verfilmung basiert auf Walter Isaacsons autorisierter Steve Jobs-Biografie
Sonys Verfilmung basiert auf Walter Isaacsons autorisierter Steve Jobs-Biografie(© 2011 Apple)

Sonys Biopic zum Apple-Visionär Steve Jobs muss auf einen weiteren Wunschkandidaten verzichten: Leonardo DiCaprio hat dem Projekt nach Gesprächen mit dem Studio eine Absage erteilt, berichtet The Hollywood Reporter.

DiCaprios Engagement in der bislang namenlosen Verfilmung von Steve Jobs' Biografie war zwischenzeitig auf die lange Bank geschoben worden, damit der Schauspieler sich mit "The Revenant" einem anderen Projekt widmen kann. Nach dessen Abschluss wird er allerdings nicht wie erhofft für den Jobs-Film zur Verfügung stehen, sondern stattdessen angeblich eine längere Auszeit von der Schauspielerei nehmen wollen.

Leo stößt nicht zum bisherigen Team von Oscar-Preisträgern

Nach dem Ausstieg von Regisseur David Fincher, der inzwischen nicht minder namhaft mit "Slumdog Millionär"-Regisseur Danny Boyle nachbesetzt wurde, muss Sony nun einen weiteren hochkarätigen Ersatz finden. Mit dem Oscar-Preisträger Boyle auf dem Regiestuhl und dem ebenfalls mit der begehrten Goldstatue geehrten "The Social Network"-Drehbuchautor Aaron Sorkin hat das Projekt zumindest in den tragenden Rollen hinter den Kulissen große Namen vorzuweisen.

Für die Hauptrolle vor der Kamera soll weiterhin Christian Bale im Gespräch sein, der bereits David Finchers Wunschkandidat war. Auf Sonys Liste stehen angeblich auch die Namen von Matt Damon, Bradley Cooper und Ben Affleck, wobei letzterer gerade erst für ein anderes Projekt unterschrieben hat.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Längere Akku­lauf­zeit soll zum Kauf verlo­cken
Guido Karsten3
Der Akku im Juliläums-iPhone mit OLED-Display soll L-förmig und größer sein
Das iPhone 8 soll sich nicht nur äußerlich, sondern auch im Innern stark vom iPhone 7 unterscheiden. Der Akku könnte zum Killer-Feature werden.
Neue Modelle des iPad Pro sollen erst im Mai oder Juni erschei­nen
Guido Karsten
Das iPad Pro 9.7 soll nach einem Jahr einen Nachfolger erhalten
Apple will im März angeblich mindestens drei neue iPad Pro-Modelle vorstellen. Wie es nun heißt, soll der Release aber erst Monate später erfolgen.
Eigene VR-Brille ange­kün­digt: Qual­comm will Virtual Reality voran­trei­ben
Der Snapdragon 835 ist nur noch 10 Nanometer groß - und damit 35 Prozent kleiner als sein Vorgänger.
Bisher war Qualcomm nur mittelbar an der Entwicklung von Virtual Reality beteiligt. Das wollen sie mit ihrer eigenen VR-Brille nun ändern.