LG G4: Letzte Fotos stammen von einem günstigen Ableger

Die Baseband-Version verrät den Mittelklasse-Chip Snapdragon 610
Die Baseband-Version verrät den Mittelklasse-Chip Snapdragon 610(© 2015 photobucket.com/s3rv1cet3ch, CURVED Montage)

Ende vergangener Woche machten frisch geleakte Bilder eines neuen LG-Smartphones die Runde – und da wir aktuell sehr gespannt auf das neue LG G4 warten, lag der Schluss nahe, dass es sich um das neue Spitzengerät der Koreaner oder aber um einen noch stärkeren Ableger davon handelte. Wie findige Mitglieder von XDA Developers und auch unsere Leser Ma nu und YB herausfanden, kann es sich bei dem Smartphone aber nur um einen Mittelklasse-Ableger des LG G4 handeln.

Den ausschlaggebenden Hinweis für die neue Entwicklung gab die recht kryptisch anmutende Baseband-Version, die auf einem der geleakten Fotos zu sehen war. Diese lautet "MPSS.DPM.2.0.c11-00010-M8936FAAAANUZM-1" und verrät, dass der im Gerät verbaute Chip ein Snapdragon 610 sein muss. Dieser Prozessor von Qualcomm ist allerdings eher für Mittelklasse-Smartphones vorgesehen, während im LG G4 vermutlich der Snapdragon 810 zum Einsatz kommen wird.

Handelt es sich um das LG G4 S?

Sollte LG bei den bisherigen Namenskonventionen bleiben, könnte es sich beim entdeckten Smartphone um das LG G4 S handeln. Bereits das letztjährige High-End-Gerät LG G3 erhielt mit dem LG G3 S einen entsprechenden Ableger, der genau wie das jetzt geleakte Modell mit einem schwächeren Prozessor ausgestattet ist. Während das LG G3 vom Snapdragon 801 angetrieben wird, setzt LG beim G3 s auf den Snapdragon 400.

Rätselhaft ist allerdings weiterhin das leicht abgesetzte Element in einer der oberen Ecken auf der Rückseite des Smartphones. Hierbei könnte es sich wie schon in der vergangenen Woche gemutmaßt um einen herausziehbaren Stylus handeln. Vielleicht bekommt das LG G4 s also einen Eingabestift, oder es handelt sich doch um ein LG G4 Stylus, das aber mit einer schwächeren Hardware ausgestattet ist, als bisher angenommen wurde.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp: Entwick­ler weist Back­door-Vorwurf von sich
Christoph Groth
WhatsApp besitzt angeblich keine Hintertür, könne in manchen Fällen aber unsicher sein
"Es gibt keine Hintertür in WhatsApp" – das ist die Aussage von Moxie Marlinspike, dem Entwickler hinter der Verschlüsselungstechnik des Messengers.
Galaxy S8: Daten zu Enthül­lung, Release und Preis gele­akt
Guido Karsten1
Her damit !8Das Galaxy S8 könnte diesem Konzept recht ähnlich sehen
Knapp sechs Wochen vor dem MWC soll es nun Klarheit über den Präsentationstermin des Galaxy S8 geben. Samsung hüllt sich aber noch in Schweigen.
Galaxy S8 und S8 Plus: Zube­hör-Herstel­ler verrät exakte Maße
Christoph Groth
Das Galaxy S8 Plus scheint ein 6,3-Zoll-Brocken zu werden
Größer und breiter, aber keine Seitenränder: So lassen sich die Angaben eines Hüllenherstellers zu den Maßen des Galaxy S8 und S8 Plus zusammenfassen.