LG G4: Letzte Fotos stammen von einem günstigen Ableger

Die Baseband-Version verrät den Mittelklasse-Chip Snapdragon 610
Die Baseband-Version verrät den Mittelklasse-Chip Snapdragon 610(© 2015 photobucket.com/s3rv1cet3ch, CURVED Montage)

Ende vergangener Woche machten frisch geleakte Bilder eines neuen LG-Smartphones die Runde – und da wir aktuell sehr gespannt auf das neue LG G4 warten, lag der Schluss nahe, dass es sich um das neue Spitzengerät der Koreaner oder aber um einen noch stärkeren Ableger davon handelte. Wie findige Mitglieder von XDA Developers und auch unsere Leser Ma nu und YB herausfanden, kann es sich bei dem Smartphone aber nur um einen Mittelklasse-Ableger des LG G4 handeln.

Den ausschlaggebenden Hinweis für die neue Entwicklung gab die recht kryptisch anmutende Baseband-Version, die auf einem der geleakten Fotos zu sehen war. Diese lautet "MPSS.DPM.2.0.c11-00010-M8936FAAAANUZM-1" und verrät, dass der im Gerät verbaute Chip ein Snapdragon 610 sein muss. Dieser Prozessor von Qualcomm ist allerdings eher für Mittelklasse-Smartphones vorgesehen, während im LG G4 vermutlich der Snapdragon 810 zum Einsatz kommen wird.

Handelt es sich um das LG G4 S?

Sollte LG bei den bisherigen Namenskonventionen bleiben, könnte es sich beim entdeckten Smartphone um das LG G4 S handeln. Bereits das letztjährige High-End-Gerät LG G3 erhielt mit dem LG G3 S einen entsprechenden Ableger, der genau wie das jetzt geleakte Modell mit einem schwächeren Prozessor ausgestattet ist. Während das LG G3 vom Snapdragon 801 angetrieben wird, setzt LG beim G3 s auf den Snapdragon 400.

Rätselhaft ist allerdings weiterhin das leicht abgesetzte Element in einer der oberen Ecken auf der Rückseite des Smartphones. Hierbei könnte es sich wie schon in der vergangenen Woche gemutmaßt um einen herausziehbaren Stylus handeln. Vielleicht bekommt das LG G4 s also einen Eingabestift, oder es handelt sich doch um ein LG G4 Stylus, das aber mit einer schwächeren Hardware ausgestattet ist, als bisher angenommen wurde.


Weitere Artikel zum Thema
Iriss­can­ner des Galaxy S8 könnte künf­tig für Zahlun­gen genutzt werden
Guido Karsten
Der Irisscanner des Galaxy S8 befindet sich wie die Frontkamera über dem großen Display
Das Galaxy S8 verfügt auch über einen Irisscanner. Wie es nun heißt, sollen damit in Zukunft auch Zahlungsvorgänge bestätigt werden können.
Moto Z2 Play soll seinem Vorgän­ger zum Verwech­seln ähnlich sehen
Das Moto Z 2 Play soll sich optisch kaum vom Vorgänger unterscheiden
Das Moto Z2 Play mit bekanntem Design: Einem Leak zufolge setzt Lenovo bei dem kommenden Smartphone weiterhin auf die Optik des Moto Z Play von 2016.
HTC "Ocean" kommt offen­bar als HTC U 11 auf den Markt
1
Her damit !7Das HTC U 11 soll einen berührungsempfindlichen Rahmen erhalten
Das HTC "Ocean" erscheint als HTC U 11: Leak-Experte Evan Blass will den Namen des Gerätes bereits kennen und nennt Details zu den Farbvarianten.