LG G4c: Ableger des LG G4 soll Anfang Juni erscheinen

Die Ausstattung des Mittelklasse-Smartphones LG G4c ähnelt der des LG G3 S
Die Ausstattung des Mittelklasse-Smartphones LG G4c ähnelt der des LG G3 S(© 2015 TFK Austria)

Kleiner Bruder des LG G4: Mit dem LG G4c wird das südkoreanische Unternehmen voraussichtlich schon am 5. Juni 2015 einen Ableger des aktuellen Vorzeigemodells veröffentlichen. Das Smartphone wird wahrscheinlich keine Mini-Version mit hochklassiger Ausstattung, sondern ein Gerät der Mittelklasse.

Nachdem das LG G4c Anfang Mai bereits bei einem niederländischen Online-Händler aufgetaucht war, wird es nun auch auf den Internetseiten mehrerer deutscher Shops gelistet. Das Design ähnelt Winfuture zufolge sowohl dem des LG G4 als auch dem des LG Magna. Das Smartphone mit der Produktbezeichnung LG-H525N wird aber nur eine mittelmäßige Ausstattung erhalten – so zum Beispiel ein IPS-Display, das in der Diagonale 5 Zoll misst und mit 1280 x 720 Pixeln in HD auflöst.

Mittelklasse für 280 Euro

Als Herzstück ist im LG G4c mit dem Qualcomm Snapdragon 410 ein typischer Mittelklasse-Prozessor verbaut. Er besitzt vier Kerne, die jeweils mit 1,2 GHz getaktet sind und unterstützt auch 64 Bit. Dazu kommen der 1 GB große Arbeitsspeicher und 8 GB interner Speicherplatz; letzterer kann bei Bedarf per microSD-Karte erweitert werden.

Die rückseitige Kamera löst mit 8 MP auf, während die 5-MP-Kamera auf der Vorderseite immerhin gute Selfies möglich machen sollte. Als Betriebssystem ist Android 5.0 Lollipop vorinstalliert, das durch die hauseigene Benutzeroberfläche ergänzt wird. Die Akkukapazität des LG G4c stimmt genau wie die Auflösung der Hauptkamera, die Größe des internen und des Arbeitsspeichers sowie die Größe und die Auflösung des Displays exakt mit den Daten des LG G3 S überein, bei dem es sich um den Mittelklasse-Ableger des Premium-Smartphones von 2014 handelt.

Das LG G4c wird wie das LG G4 in den Farben Gold, Weiß und Grau erscheinen. Der Einführungspreis zum Release im Juni 2015 liegt bei ungefähr 280 Euro. Auch wenn die Ausstattung bis auf wenige Punkte stark der des LG G3 S von letztem Jahr entspricht, setzt LG den Einführungspreis des LG G4c immerhin deutlich niedriger an. Zum Vergleich: Der UVP des LG G3 S lag zu dessen Verkaufsstart noch bei stolzen 349 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
Nvidia Shield TV (2017) im Test: die Stre­a­ming-Box für Gamer
Marco Engelien1
Supergeil !7Im Lieferumfang von Nvidias Shield TV sind Fernbedienung und Controller
Das Nvidia Shield TV (2017) eignet sich nicht nur für Film-Fans, sondern auch für Gamer. Doch für wen lohnt sich der Kauf der Set-Top-Box?
Huawei P10: Konzept­vi­deo zeigt mögli­ches Design
Christoph Groth2
Her damit !26Huawei P10 Konzept Render
Inoffizieller Vorgeschmack: Ein Renderprofi hat sich an die Arbeit gemacht und präsentiert das Huawei P10, wie es auf Basis von Leaks aussehen könnte.
Xperia XB? Neues Sony-Smart­phone soll Helio P20 verwen­den
Michael Keller1
Her damit !20Arbeitet Sony an einem Nachfolger für das Xperia XA?
Sony soll derzeit an zwei neuen Xperia-Smartphones arbeiten. Eines der Geräte nutzt mutmaßlich den Helio P20 von MediaTek als Antrieb.