LG G5 Lite gesichtet: Günstiger Ableger soll ebenfalls Magic Slot erhalten

Her damit !18
Die günstigere Lite-Version des LG G5 soll offenbar einige Ausstattungsmerkmale des Premium-Smartphones beibehalten
Die günstigere Lite-Version des LG G5 soll offenbar einige Ausstattungsmerkmale des Premium-Smartphones beibehalten(© 2016 Tenaa)

Erste Hinweise auf einen abgespeckten Mittelklasse-Ableger des kommenden High-End-Smartphones LG G5 gab es bereits Mitte Februar. Nun ist das sogenannte LG G5 Lite auch bei der chinesischen Prüfbehörde TENAA aufgetaucht. Der dortige Datenbankeintrag enthält nicht nur Bilder vom Gerät, sondern verrät auch die technische Ausstattung.

Mit dem LG G5 bringt der koreanische Hersteller erstmals ein Smartphone mit der Möglichkeit zur Erweiterung durch Hardware-Module auf den Markt. Wie das TENAA-Datenblatt verrät, soll dieses spezielle Feature auch beim günstigeren Ableger LG G5 Lite erhalten bleiben. Da sich die Gehäuse-Abmessungen des LG G5 und des Lite-Modells ähneln, ist davon auszugehen, dass die verfügbaren Erweiterungsmodule in beide Smartphones passen werden. Wie es scheint, wird sich das abgespeckte Gerät insgesamt nur in wenigen Kernaspekten vom Premium-Modell unterscheiden.

Langsamerer Chip und weniger Arbeitsspeicher

Anstelle des aktuellen Snapdragon 820-Chipsatzes enthält das LG G5 Lite lediglich den Mittelklasse-Prozessor Snapdragon 652. Außerdem soll der günstigere Ableger nicht 4 GB Arbeitsspeicher, sondern nur 3 GB RAM enthalten. Sollten die Angaben der TENAA korrekt sein, wird der Mittelklasse-Ableger ansonsten aber stark dem LG G5 ähneln.

Wie das neue Premium-Modell soll auch das LG G5 Lite demnach ein 5,3-Zoll-Display mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln bieten. Der interne Speicher soll 32 GB groß sein. Auch das spezielle Dual-Kamera-Setup aus Modulen mit Auflösungen von 16 MP und 8 MP soll weiterhin vorhanden sein. Da auch der langsamere Snapdragon 652-Chip die Funktion unterstützt, soll das LG G5 Lite sogar 4K-Videos aufnehmen können.


Weitere Artikel zum Thema
Google verspricht elf Smart­pho­nes mit Daydream-VR bis Ende des Jahres
Google Daydream VR kann bereits mit sechs verschiedenen Smartphones genutzt werden
Bis zum Ende des Jahres 2017 sollen elf Smartphones Google Daydream-VR unterstützen. Acht davon sind offenbar schon bekannt.
Galaxy S8 Plus soll Spiele-Entwick­lern mehr Geld brin­gen als iPhone 7 Plus
Guido Karsten1
Das Galaxy S8 Plus bringt offenbar nicht nur Samsung Geld ein
Samsung schlägt Apple: Das Galaxy S8 Plus ist für Entwickler von Smartphone-Spielen offenbar ein besonders wichtiges Zugpferd.
Face­book entwi­ckelt smar­ten Laut­spre­cher – Amazon Echo gerät unter Druck
Der Facebook-Lautsprecher soll ähnlich wie Amazon Echo Show (Bild) über ein Display verfügen
Facebook arbeitet angeblich auch an einem smarten Lautsprecher. Ein Alleinstellungsmerkmal des Gadgets soll ein großer Touch-Bildschirm sein.