LG V10: Release schon in wenigen Tagen auch in Deutschland

Das LG V10 kommt nach Deutschland: Nachdem das Oberklasse-Smartphone bereits im Oktober angekündigt wurde und der Release in Südkorea und den USA bereits erfolgt ist, wird es auch hierzulande bald erhältlich sein. Das Gerät zeichnet sich durch ein ganz besonderes Feature aus: ein kleines Zweitdisplay.

Das LG V10 soll schon Anfang Dezember in Deutschland zu haben sein, wie LG selbst in einer Pressemitteilung verkündet. Das Smartphone war bereits im Oktober vorgestellt worden. Zu diesem Zeitpunkt war es noch nicht sicher, ob das Smartphone überhaupt hierzulande zu haben sein werde. Nun soll es demnächst in den Farben Schwarz und Weiß verkauft werden.

Smartphone mit Zweitdisplay

Anders als die meisten anderen Smartphones besitzt das LG V10 gleich zwei Displays: Den 5,7-Zoll-Hauptschirm, welcher mit 2560 x 1440 Pixeln auflöst, und ein kleineres Zweitdisplay am oberen Ende der Front mit einer Diagonalen von 2,1 Zoll und 160 x 1040 Bildpunkten. Auf dem Zusatzdisplay können beispielsweise viel gebrauchte Apps platziert oder Statusmeldungen eingeblendet werden – ohne das Hauptdisplay einzuschalten. Dies soll nicht nur praktisch sein, sondern auch Akkulaufzeit sparen.

Als Prozessor kommt in dem LTE-Smartphone (Cat. 6) ein Snapdragon 808 zum Einsatz, der auf 4 GB RAM und 32 GB internen Speicher zugreift. Letzterer kann durch eine microSD-Karte noch erweitert werden. Auf der Rückseite befindet sich eine 16-MP-Kamera, während auf der Vorderseite zwei 5-MP-Kameras eingebaut sind. Diese Frontkameras sollen Weitwinkel-Selfies mit bis zu 120 Grad ermöglichen. Das LG V10 misst 159,6 x 79,3 x 8,6 mm, wiegt 192 Gramm und nutzt als Betriebssystem Android 5.1 Lollipop. Es soll zum Release 649 Euro kosten.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Bixby: Welt­wei­ter Release zum Galaxy Note 8 möglich
Guido Karsten
Vielleicht dürfen auch Galaxy S8-Nutzer in Deutschland bald mit Bixby sprechen
Kurz vor der Präsentation des Galaxy Note 8 startet Samsung womöglich Bixby Voice auf dem Galaxy S8. Einen Hinweis darauf liefert Samsung selbst.
HTC Vive: Virtual-Reality-Head­set dras­tisch im Preis gesenkt
Guido Karsten
HTC Vive soll noch lange keinen Nachfolger erhalten
Die HTC Vive ist nun bereits ab 699 Euro erhältlich. Dadurch möchte der Hersteller eine größere Zielgruppe ansprechen.
Vorsicht, Steam! Aldi steigt ins Video­spie­le­ge­schäft ein
Lars Wertgen
Ab dem 22. August 2017 bietet ALDI life Videospiele an
Der Discounter Aldi ist längst mehr als ein Markt für günstige Lebensmittel. Die Kette expandiert und nimmt nun auch Videospiele ins Sortiment auf.