Lollipop: Nach drei Monaten auf 1,6 Prozent der Geräte

Peinlich !5
Samsung Galaxy Note 4 Lollipop
Samsung Galaxy Note 4 Lollipop(© 2015 CURVED Montage)

Der Anteil von Lollipop an allen Android-Geräten ist inzwischen auf 1,6 Prozent gewachsen. Das ist zwar immer noch äußerst gering, in den vorigen Statistiken war die aktuelle Version von Googles mobilem Betriebssystem aber nicht einmal vertreten.

Die monatliche Übersicht über die Verteilung der einzelnen Android-Versionen ist erschienen. Seit Lollipop vor drei Monaten auf dem Moto G (2014) sein Debüt feierte, taucht es nun zum ersten Mal in der Statistik auf. Darin sind alle Geräte erfasst, die sich während einer einwöchigen Zeitspanne vor dem 2. Februar mit dem Play Store verbunden haben.

Vorletzter Platz nach drei Monaten

Mit 1,6 Prozent Anteil schafft es Lollipop immerhin auf den vorletzten Platz vor Android 2.2 Froyo. Am weitesten auf Tablets und Smartphones verbreitet ist aber nach wie vor der Vorvorgänger Jelly Bean, dessen Versionen von 4.1.x bis 4.3 zusammen 44,5 Prozent allesr Android-Geräte ausmachen. Den dritten Platz belegt 4.4 KitKat mit 39,7 Prozent. Danach folgen Gingerbread mit 7,4 sowie Ice Cream Sandwich mit 6,4 Prozent.

In Zukunft dürfte der Anteil von Lollipop am Gesamtaufkommen noch weiter zulegen, auch wenn die große Masse von älteren sowie Unter- und Mittelklasse-Geräten außen vor bleiben wird. Die großen Hersteller haben für viele Modelle bereits ein Update angekündigt, nach und nach erreichen die neuen Software-Versionen so immer mehr Geräte. Welche das im Einzelnen sind, erfahrt Ihr in unserer Übersicht zum Lollipop-Rollout.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
6
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
Google soll an App zur Bild­be­ar­bei­tung mit mehre­ren Perso­nen werkeln
Auch im Rahmen der Google I/O 2016 wurden neue Apps vorgestellt
Wer sucht den schönsten Filter aus? Google soll an einer App arbeiten, die Gruppen das gemeinsame Editieren von Fotos ermöglicht.