Lollipop: Nach drei Monaten auf 1,6 Prozent der Geräte

Peinlich !5
Samsung Galaxy Note 4 Lollipop
Samsung Galaxy Note 4 Lollipop(© 2015 CURVED Montage)

Der Anteil von Lollipop an allen Android-Geräten ist inzwischen auf 1,6 Prozent gewachsen. Das ist zwar immer noch äußerst gering, in den vorigen Statistiken war die aktuelle Version von Googles mobilem Betriebssystem aber nicht einmal vertreten.

Die monatliche Übersicht über die Verteilung der einzelnen Android-Versionen ist erschienen. Seit Lollipop vor drei Monaten auf dem Moto G (2014) sein Debüt feierte, taucht es nun zum ersten Mal in der Statistik auf. Darin sind alle Geräte erfasst, die sich während einer einwöchigen Zeitspanne vor dem 2. Februar mit dem Play Store verbunden haben.

Vorletzter Platz nach drei Monaten

Mit 1,6 Prozent Anteil schafft es Lollipop immerhin auf den vorletzten Platz vor Android 2.2 Froyo. Am weitesten auf Tablets und Smartphones verbreitet ist aber nach wie vor der Vorvorgänger Jelly Bean, dessen Versionen von 4.1.x bis 4.3 zusammen 44,5 Prozent allesr Android-Geräte ausmachen. Den dritten Platz belegt 4.4 KitKat mit 39,7 Prozent. Danach folgen Gingerbread mit 7,4 sowie Ice Cream Sandwich mit 6,4 Prozent.

In Zukunft dürfte der Anteil von Lollipop am Gesamtaufkommen noch weiter zulegen, auch wenn die große Masse von älteren sowie Unter- und Mittelklasse-Geräten außen vor bleiben wird. Die großen Hersteller haben für viele Modelle bereits ein Update angekündigt, nach und nach erreichen die neuen Software-Versionen so immer mehr Geräte. Welche das im Einzelnen sind, erfahrt Ihr in unserer Übersicht zum Lollipop-Rollout.


Weitere Artikel zum Thema
Android-Nach­fol­ger Fuch­sia könnte in den nächs­ten fünf Jahren erschei­nen
Francis Lido
So sehen die Schnelleinstellungen einer frühen Fuchsia-Version aus
Die Entwickler von Fuchsia haben Großes vor. Doch nicht alle bei Google teilen ihre Euphorie.
CURVED-Cast Folge 36: Phäno­men "Fort­nite" und Googles Milli­ar­den­strafe
Marco Engelien
"Fortnite" auf dem iPad
Alle zocken "Fortnite". "Warum eigentlich?" fragen sich René und Marco. Außerdem sprechen sie über Googles Milliardenstrafe und das Galaxy Note 9.
Google Assi­stant hilft euch künf­tig besser bei der Tages­pla­nung
Francis Lido
Der Google Assistant auf dem Galaxy Note 8
Der Google Assistant greift euch ab sofort noch mehr unter die Arme – mit personalisierten Vorschlägen und Erinnerungen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.