Lumia 950 XL: @evleaks und OnLeaks im Leak-Duell

Leak-Duell der Tech-Spezialisten: OnLeaks hat sogenannte CAD-Skizzen des Microsoft Lumia 950 XL veröffentlicht, die eine 360-Grad-Ansicht des neuen Top-Smartphones zeigen. Das wollte @evleaks aka Evan Blass offenbar nicht auf sich sitzen lassen – und konterte prompt mit einem Bild des Smartphones, das für die Presse bestimmt sein soll.

Die CAD-Abbildungen (Computer-aided Design), die OnLeaks aka Steve Hemmerstoffer in einem YouTube-Video veröffentlicht hat, zeigen das Lumia 950 XL aus unterschiedlichen Perspektiven. Zudem verrät Hemmerstoffer im Beschreibungstext des Videos auch die angeblichen Maße des Smartphones: 151,9 x 78,4 x 7,8/9,9 mm. 9,9 mm misst das Lumia 950 XL vermutlich an der Stelle, an der sich die herausragende Kameralinse befindet.

Von Evan Blass aka evleaks getwittertes Bild des Lumia 950 XL(© 2015 Twitter/evleaks)

CADs für @evleaks zu wenig

OnLeaks veröffentlichte den Link zu seinem YouTube-Video mit den CAD-Bildern des Lumia 950 XL auch über seinen Twitter-Account – woraufhin @evleaks nur kurze Zeit später als Antwort selbst ein Bild des Smartphones von vorne und hinten veröffentlichte, das angeblich für die Presse bestimmt ist. Dazu schrieb er den Text: "CADs eine Woche vor dem Launch? Hier, lass mich helfen." Zusätzlich verpixelte er das "ev" seines Namens in der Signatur und schrieb ein "On" darüber – ein ironischer Seitenhieb in Richtung seines Kollegen.

Daraufhin entwickelte sich ein kurzer verbaler Schlagabtausch zwischen den beiden Leak-Experten, der allerdings einer inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Lumia 950 XL entbehrt. Erst vor Kurzem hatte ein Leak die Details zur Hardware des Lumia 950 und Lumia 950 XL verraten. Demnach wird die Maxi-Version des Smartphones ein 5,7-Zoll-Display, 3 GB RAM und eine 20-MP-Kamera mit Dreifach-Blitz erhalten. Bereits zuvor hatte es Gerüchte zu den mutmaßlichen Preisen der beiden Geräte gegeben: Demnach wird das Lumia 950 ab 659 Euro erhältlich sein, während das Lumia 950 XL zum Release mindestens 749 Euro kostet.


Weitere Artikel zum Thema
Apple TV 4K bei Amazon gelis­tet: Amazon-Prime-Video-App bald im App Store?
Francis Lido
Apple-TV-Nutzer können Amazon-Prime-Inhalte bald via App anschauen
Der Amazon-Prime-Support für Apple TV 4K könnte anscheinend bald kommen. Dafür spricht, dass Amazon die Set-Top-Box nun offiziell wieder verkauft.
Asus Zenfone 4 Max im Test: großer Akku, kleine Dual­ka­mera
Jan Johannsen2
Asus Zenfone 4 Max: Dualkamera und ein fetter Akku.
7.2
Großer Akku und eine Dualkamera für unter 300 Euro: Damit will das Zenfone 4 Max punkten. Wir haben das Smartphone getestet.
Huawei Mate 10: Herstel­ler teasert schmale Display­rän­der und 18:9-Format an
Guido Karsten4
Das einfache Huawei Mate 10 besitzt offenbar noch deutliche Ränder über und unter dem Display
Huawei schürt vor der Präsentation des Huawei Mate 10 die Spannung: Ein Teaser deutet nun auf ein Display mit minimalen Rändern hin.