Microsoft Lumia 950 und 950 XL: Händler nennt Preise

Her damit !102
So könnten das Lumia 950 und einem Leak zufolge aussehen
So könnten das Lumia 950 und einem Leak zufolge aussehen(© 2015 Twitter/evleaks)

Die neuen Vorzeigemodelle von Microsoft werden nicht günstig zu haben sein: Zur Ausstattung des Lumia 950 und des Lumia 950 XL gab es bereits viele Gerüchte. Nun scheinen auch die Preise bekannt zu sein: Das Lumia 950 soll 659 Euro kosten, während der Preis für den XL-Ableger bei 749 Euro beginnt.

Das geht aus der Preisliste des spanischen Onlinehändlers ecomputer hervor, in der das Lumia 950 und das Lumia 950 XL aufgetaucht sind. Den Einträgen zufolge werden beide Top-Smartphones in den Farben Schwarz und Weiß erscheinen. Fotos und die Ausstattung der Geräte liefert der Anbieter aber bislang nicht; auch geben die Einträge keine Auskunft darüber, mit welchem Zubehör die Smartphones geliefert werden.

Continuum Dock im Lieferumfang?

Erst unlängst hatte ein Gerücht besagt, dass sowohl das Lumia 950 als auch das Lumia 950 XL mit Zubehör im Wert von 200 Euro ausgeliefert werden. Dazu könnte beispielsweise das Continuum Dock gehören, mit dem sich die Smartphones samt entsprechenden Peripheriegeräten wie Maus, Tastatur und Bildschirm in einen Windows-PC verwandeln lassen. Ebenso könnte auch eine Schnellladevorrichtung zum Lieferumfang gehören, die den Akku in 25 Minuten von 10 auf 95 Prozent auflädt. Sollte dieses Gerücht der Wahrheit entsprechen, dürfte sich mancher Nutzer trotz der relativ hohen Einführungspreise für den Kauf eines der beiden Smartphones entscheiden.

Microsoft hat vor Kurzem Einladungen zu einer Veranstaltung am 6. Oktober in New York verschickt; es ist davon auszugehen, dass das Unternehmen an diesem Tag das Lumia 950, das Lumia 950 XL sowie das Microsoft Surface Pro 4 offiziell vorstellt. Das Lumia 950 soll ein 5,2-Zoll-Display erhalten, das mit 2560 x 1440 Pixeln auflöst, berichtet PhoneArena. Der Bildschirm des Lumia 950 XL soll hingegen in der Diagonale 5,7 Zoll messen. Voraussichtlich werden beide Geräte mit einer 20-MP-Kamera auf der Rückseite ausgestattet sein; die Frontkamera soll jeweils mit 5 MP auflösen.


Weitere Artikel zum Thema
Windows 10 Mobile: Ende 2019 ist wohl endgül­tig Schluss
Michael Keller
Die Kacheln von Windows 10 Mobile gibt es bald nicht mehr
Gibt es bald nur noch zwei Betriebssysteme für Smartphones? Einem Dokument zufolge stellt Microsoft Windows 10 Mobile Ende 2019 ein. Für immer.
Micro­soft hat neue Pläne mit Cort­ana
Sascha Adermann
Cortana ist Teil von Windows 10 – kann aber wohl nicht mit der Konkurrenz mithalten
Microsoft sieht Cortana nicht mehr als direkte Konkurrenz zum Google Assistant oder Alexa. Die Frage ist, wohin diese Strategie letztlich führt.
Netflix für Games: Micro­soft plant eige­nen Stre­a­ming-Service für Spiele
Christoph Lübben
Auch die "Forza"-Reihe könnte mit Project xCloud auf fast jedem Gerät spielbar sein
Spiele auch auf langsamen Geräten flüssig spielen: Microsoft möchte eine Art Netflix starten – allerdings ausschließlich für Games.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.