MacBook Pro mit OLED-Leiste soll Ende Oktober erscheinen

Her damit !61
Womöglich erhält das MacBook Pro 2016 eine Touch-Leiste wie in diesem Konzept-Bild
Womöglich erhält das MacBook Pro 2016 eine Touch-Leiste wie in diesem Konzept-Bild(© 2016 Martin Hajek)

Zum neuen MacBook Pro kursiert das Gerücht, dass es womöglich im Herbst 2016 vorgestellt wird und in den Handel kommt. Nun soll eine anonyme Quelle gegenüber MacRumors ein konkreteres Datum genannt haben. Allzu lange müssen wir demnach nicht mehr warten.

Apple soll sich schnellen Schrittes auf einen Release der neuen Modelle zubewegen. So werde bereits auf Hochtouren an Version 10.12.1 des Betriebssystems macOS Sierra gearbeitet. Dabei soll es besonders um Features für die angeblich im Gerät verbaute Touch-Leiste gehen, die Gerüchten zufolge alle physischen Funktionstasten auf der Tastatur ersetzen wird.

Nur noch eine Beta

Angeblich plane Apple nur noch den Release der Beta für MacOS Sierra 10.12.1 für Anfang Oktober 2016, bevor die Software finalisiert und auf die kommenden 2016er Modelle des MacBook Pro gespielt werde. Aus diesem Zeitplan schließt MacRumors nun, dass uns die Geräte schon gegen Ende Oktober 2016 erwarten werden. Mit der Version 10.12.1 sollen zudem noch vor Release alle kritischen Sicherheitslücken geschlossen und Fehler behoben werden. Im Vergleich eher kleinere und unkritische Fehler sollen mit macOS 10.12.2 in Angriff genommen werden. Dieses Update soll Ende November 2016 veröffentlicht werden.

Noch ist unklar, ob Apple das neue MacBook Pro gemeinsam mit einem neuen MacBook Air und überarbeiteten iMacs vorstellen wird. So steht auch nicht fest, ob die Geräte im Rahmen einer größeren Event-Präsentation oder beispielsweise nur durch eine unspektakuläre Pressemeldung vorgestellt werden. Wir sind außerdem gespannt, ob die nächste MacBook-Generation noch über einen 3,5-mm-Klinkenanschluss verfügen wird.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.