macOS: Neuer Hinweis auf Umbenennung von OS X zur WWDC

Auch der iMac Retina läuft möglicherweise bald mit macOS
Auch der iMac Retina läuft möglicherweise bald mit macOS(© 2014 CURVED)

Gibt Apple einem seiner Betriebssysteme einen neuen Namen? Bereits seit Längerem heißt es, dass "OS X" bald in "macOS" umbenannt werden könnte. Neu aufgetauchte Indizien deuten darauf hin, dass es bereits zur Entwicklermesse WWDC 2016 so weit sein könnte, die am 13. Juni 2016 beginnt.

Kurz vor dem Beginn der WWDC hat Apple seine Richtlinien für den App Store angepasst, die für Entwickler gedacht sind – und dort offenbar aus Versehen neben iOS, tvOS und watchOS auch von "macOS" gesprochen, berichtet 9to5Mac. Zwar wurde der Fehler offenbar bemerkt und der Eintrag später in "Mac OS X" geändert; trotzdem kann dies als Hinweis darauf gewertet werden, dass Apple sein Betriebssystem bereits in naher Zukunft umbenennen wird.

Vorstellung schon nächste Woche?

Natürlich ist es auch möglich, dass es sich bei dem Eintrag "macOS" in den App Store-Richtlinien lediglich um einen Schreibfehler handelte. Allerdings gab es in der Vergangenheit schon mehrfach Hinweise auf die mögliche Umbenennung des OS: Im März dieses Jahres fand sich zum Beispiel im Gerüst von OS X 10.11.4 die Bezeichnung macOS. Nur kurz darauf sprach das Unternehmen auch auf einer Webseite zum "Earth Day 2016" von "MacOS" – hier allerdings mit großem Anfangsbuchstaben.

Laut 9to5Mac sei wahrscheinlicher, dass Apple für den neuen Namen die Kleinschreibung verwendet. Auf diese Weise hätten dann alle Betriebssysteme für die unterschiedlichen Geräte einen ähnlichen Namen mit vergleichbarer Schreibweise. Möglicherweise stellt das Unternehmen aus Cupertino die erste Version des macOS bereits nächste Woche im Rahmen der WWDC 2016 vor. Eine Übersicht, was die Messe an weiteren Neuerungen bieten könnte, haben wir für Euch bereits in einem Artikel zum Thema zusammengefasst.

Weitere Artikel zum Thema
MacBook 2018: Güns­ti­ges Einstei­ger­mo­dell soll noch im Septem­ber kommen
Guido Karsten2
Im September 2018 soll ein neues und verhältnismäßig günstiges MacBook vorgestellt werden
Vielleicht kündigt Apple im September nicht nur das iPhone 2018 und die Apple Watch Series 4 an. Auch ein neues MacBook soll in Vorbereitung sein.
macOS Mojave: Apple will euch den Umstieg von Windows erleich­tern
Francis Lido
Der Umstieg auf macOS soll künftig leichter fallen
Die Beta von macOS Mojave 10.14 enthält einen verbesserten Migrationsassistenten. Dieser überträgt offenbar mehr Daten als bisher.
MacBook Touch im Konzept: Dieses Gerät wird Apple niemals heraus­brin­gen
Francis Lido3
Her damit !5So könnte ein MacBook mit Touch-Display aussehen
Ob jemals ein MacBook mit Touch-Display erscheinen wird, weiß womöglich nicht mal Apple selbst. Eine Studie zeigt aber nun, wie es aussehen könnte.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.