Maze Alpha: Hersteller verrät Details zum Mi Mix-Konkurrenten

Her damit !9
Das Maze Alpha verfügt über ein Display mit schmalen Rändern
Das Maze Alpha verfügt über ein Display mit schmalen Rändern(© 2017 Maze)

Smartphone mit nahezu randlosem Display angekündigt: Das Maze Alpha soll, anders als zum Beispiel das vom Design sehr ähnliche Xiaomi Mi Mix, auch in Europa offiziell erscheinen. Nun hat der Hersteller bekannt gegeben, was das Gerät außer dem "Full Vision Display" noch mitbringen wird.

Das Display des Maze Alpha misst laut Hersteller in der Diagonale 6 Zoll und löst mit 1920 x 1080 Pixeln in Full HD auf. Der große Bildschirm soll aber in einem 5,5-Zoll-Gehäuse untergebracht sein, mit Rändern, die laut GizmoChina lediglich 1,8 mm dick sind. Daraus ergibt sich, dass der Bildschirm im 16:9-Format rund 83 Prozent der Vorderseite einnimmt. Auch der Fingerabdrucksensor ist auf der Frontseite untergebracht, was auf den Bildern leider nicht zu erkennen ist. Das Gerät verfügt außerdem über einen Rahmen aus Aluminium und eine Dualkamera auf der Rückseite.

4 GB RAM und Limited Edition mit 6 GB

Das Maze Alpha soll einen 4 GB großen Arbeitsspeicher und 64 GB internen Speicherplatz mitbringen. Offenbar ist außerdem eine Limited Edition des Smartphones geplant, die über 6 GB RAM und 128 GB Speicherplatz verfügt. Leider hat der Hersteller noch nicht verraten, welcher Chipsatz zum Einsatz kommt – da das Unternehmen aber Qualcomm als Partner angibt, ist es wahrscheinlich, dass ein Prozessor der Kalifornier verbaut ist.

Auch zum Preis gibt es bislang noch keine Informationen. Angesichts des sehr günstigen Maze Blade dürfte das Alpha aber zum Marktstart weniger teuer sein als zum Beispiel das Mi Mix der Konkurrenz. In China ist der Release des Maze Alpha für Juni 2017 geplant. Gut möglich also, dass wir das stylische Smartphone auch hierzulande noch im Sommer dieses Jahres zu Gesicht kriegen.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi7 könnte im Spät­som­mer mit 3D-Gesichts­er­ken­nung erschei­nen
Christoph Lübben
Das Xiaomi Mi6 erhält wohl im Spätsommer einen Nachfolger
Das Xiaomi Mi7 soll mit einer 3D-Gesichtserkennung erscheinen. Womöglich wird es das erste Android-Smartphone mit dieser Technologie.
Abofalle: Vorsicht bei kosten­lo­sen Test-Versio­nen von iOS-Apps
Michael Keller2
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Seit einer Weile dürfen Entwickler iOS-Apps zum Testen gratis anbieten. Beim Ausprobieren solltet ihr darauf achten, teure Abofallen zu vermeiden.
Apple will eure Augen bei iPhone-Nutzung im Dunkeln schüt­zen
Francis Lido3
Night Shift steht auf iPhones seit iOS 9.3 zur Verfügung
Helle Smartphone-Displays blenden ihre Nutzer beim Einschalten. Apple könnte das in Zukunft mit einem Sensor verhindern.