MediaPad M5 Lite und MediaPad T5: Huawei stellt neue Tablets vor

Das MediaPad T5 wiegt nur 450 Gramm
Das MediaPad T5 wiegt nur 450 Gramm (© 2018 Huawei)

Huawei erweitert sein Tablet-Angebot: Das MediaPad M5 lite und MediaPad T5 wollen unter anderem mit wenig Gewicht und viel Ausdauer punkten. Der Deutschland-Start erfolgt in Kürze. Das steckt in dem Mittelklasse-Duo.

Bei dem MediaPad M5 lite handelt es sich, wie es der Name schon erahnen lässt, um eine abgespeckte Version des normalen M5. Die Akkukapazität liegt bei 7500 mAh und ermöglicht somit ausgedehnte Filmabende. Erst nach elf Stunden muss das Tablet an die Steckdose, an der es dank Quick Charge innerhalb von drei Stunden voll aufgeladen wird.

MediaPad T5: das Leichtgewicht

Das Herzstück des Geräts ist der Octa-Core-Prozessor Kirin 659 , dem 3 GB Arbeitsspeicher und 32 GB interner Speicher zur Seite stehen. Ausgeliefert wird das Gerät mit Android 8 und EMUI 8.0. Das MediaPad T5 kommt auf dieselben Spezifikationen. Das Tablet bringt außerdem lediglich 450 Gramm auf die Waage und bietet eine Akkukapazität von 5100 mAh. Diese soll euch zum Beispiel mehr als sieben Stunden Surfspaß oder bis zu 68 Stunden Musikgenuss ermöglichen.

Beide Tablets verfügen über ein 10,1 Zoll großes Display und lösen in HD auf. Huawei wirbt zudem mit dem sogenannten Eye-Care-Modus. "Dieser reduziert den Blauanteil, was die Augen beim Serien schauen oder Lesen über längere Zeit entspannt", heißt es in einer Pressemitteilung über die beiden Tablets, die ab Ende August in Deutschland verfügbar sein werden. Das MediaPad M5 lite wird als WiFi-Version 299 Euro kosten, für eine LTE-Variante werden 349 Euro fällig. Auf den Preisschildern des MediaPad T5 stehen 229 Euro (WiFi) beziehungsweise 279 Euro (LTE).

Das Huawei MediaPad M5 lite(© 2018 Huawei)

Weitere Artikel zum Thema
Smart­phone-Tests 2020: Die besten Fotos aus unse­ren Reviews
Christoph Lübben
Viele schöne Fotos haben wir 2020 in unseren Smartphone-Tests gemacht. Und das hier ist die wohl beste Aufnahme
Ein Blick zurück auf unsere Smartphone-Tests aus 2020: Hier findet ihr die coolsten Fotos aus allen Reviews der CURVED-Redaktion.
Huawei Mate 40 Pro im Test: Ein König ohne Schloss
Lars Wertgen
Gefällt mir18Das Huawei Mate 40 Pro kostet etwa 1200 Euro
Das Huawei Mate 40 Pro begeistert im Test – auch ohne Google-Dienste. Der Minuspunkt ist nicht nur wegen der überragenden Kamera zu verschmerzen.
Huawei: Ist das der Schluss­strich unter Android?
David Wagner
Her damit8Harmony OS sieht Huaweis EMUI recht ähnlich, wohl auch um den Umstieg zu erleichtern
Huawei hat die erste Beta für das neue Betriebssystem Harmony OS ausgerollt. Kehrt das Unternehmen Android bald den Rücken?