Meizu MX5: Akku soll sich in 10 Minuten zu 25 Prozent aufladen lassen

Her damit !6
Die mCharge-Technologie soll besonders schnelles Aufladen ermöglichen.
Die mCharge-Technologie soll besonders schnelles Aufladen ermöglichen.(© 2015 Weibo/KJuma)

Von Null auf 25 Prozent in 10 Minuten: Laut eines geleakten Werbeplakats für das Meizu MX5 verfügt das Smartphone über eine besonders starke Schnellladefunktion. Mit der sogenannten mCharge-Technologie soll der Akku des Geräts in nur zehn Minuten auf 25 Prozent aufgeladen werden können.

Die Ladezeit für 60 Prozent der Akku-Kapazität beträgt demnach 40 Minuten, berichtet GizmoChina. Neben dem Schnelllade-Feature ist auf dem Plakat auch das Meizu MX5 selbst abgebildet. Demnach verfügt es über ein Gehäuse aus Metall, eine sehr dünne Einfassung des Displays und einen ovalen Homebutton, der sich direkt unter dem Bildschirm befindet.

MX5 mit Flyme 5.0?

Außerdem soll das Poster verraten, dass auf dem Meizu MX5 die neueste Version des Flyme OS installiert ist, die auf Android 5.0 Lollipop basiert. Mit Flyme 5.0 sollen im Vergleich zum Vorgänger Meizu MX4 neue Farben, Glaseffekte und bisher unbekannte Funktionen auf das Smartphone kommen.

Erst vor Kurzem war ein mutmaßlicher Benchmark-Eintrag des Meizu MX5 aufgetaucht, der unter anderem das 5,5-Zoll-Display bestätigte, das eine Full-HD-Auflösung bietet. Das Smartphone soll von einem achtkernigen MediaTek-Prozessor mit 64-Bit-Architektur angetrieben werden, der mit 2,1 GHz getaktet ist. Der Arbeitsspeicher hat vermutlich die Größe von 3 GB. Die Hauptkamera bietet voraussichtlich die Auflösung von 20 MP, die Kamera auf der Vorderseite löst mit 5 MP auf. Das Meizu MX5 wird Gerüchten zufolge am 30. Juni der Öffentlichkeit präsentiert und könnte bereits kurz darauf für umgerechnet knapp unter 300 Dollar erhältlich sein.


Weitere Artikel zum Thema
Moto E4 & Moto E4 Plus ab sofort erhält­lich
2
Das Moto E4 Plus besitzt einen großen Akku
Ab sofort könnt Ihr das Moto E4 und das Moto E4 Plus in Deutschland erwerben. Es handelt sich dabei um Einsteigergeräte für unter 200 Euro.
Gegen WhatsApp und Co.: Staats­tro­ja­ner noch 2017 einsatz­be­reit
Michael Keller2
Weg damit !6Die Verschlüsselung von WhatsApp schützt nicht vor dem Staatstrojaner
Das BKA bereitet derzeit einen neuen Staatstrojaner zum Ausspähen von WhatsApp und Co. vor. Die Software soll noch 2017 fertig entwickelt sein.
Nougat-Update für Galaxy A3 (2017) und J7 (2016) steht vor der Tür
1
Das Galaxy A3 (2017) sowie das J7 (2016) und Tab A 8.0 (2015) erhalten demnächst Android Nougat
Nach den High-End-Geräten folgen die älteren Smartphones und Einsteigermodelle: Für das Galaxy A3 (2017) und das J7 (2016) naht nun das Nougat-Update.