Meizu Pro 7 und 7 Plus mit zweiten Display auf der Rückseite vorgestellt

Das Meizu Pro 7 Plus besitzt wie das Meizu Pro 7 auf der Rückseite ein zweites Display
Das Meizu Pro 7 Plus besitzt wie das Meizu Pro 7 auf der Rückseite ein zweites Display(© 2017 Meizu)

Eine Vorschau auf die neuen Meizu-Smartphones gab es schon, nun sind sie offiziell vorgestellt, wie im FlymeOS-Forum des Unternehmens zu lesen ist. Mit dem Meizu Pro 7 Plus und dem Meizu Pro 7 präsentiert der chinesische Hersteller zwei auffällige Geräte. Besonders markant ist ein zweiter Bildschirm auf der Rückseite – und Meizu hat sich auch Gedanken darüber gemacht, wie der zweite Screen dem Nutzer dienlich sein könnte.

Nicht selten wirken neue Designelemente in Smartphones, als hätten die Hersteller sie eingebaut, um der Konkurrenz nachzueifern oder nur, um die Geräte von denen der Mitbewerber optisch abzusetzen. Dass ein neues Feature wie ein zweiter Bildschirm auf der Rückseite aber auch praktisch sein kann, versucht Meizu zu zeigen. Sind Meizu Pro 7 und Pro 7 Plus gesperrt, zeigt der kleine AMOLED-Screen Benachrichtigungen, Uhrzeit und Wetter an. Er beherrscht aber auch noch sehr viel praktischere Tricks.

High-End-Selfie-Cam und MP3-Player

Eine weitere Möglichkeit, die der zweite Bildschirm bietet, ist die Anzeige der Kameravorschau, so dass Ihr problemlos mit der Hauptkamera Selfies knipsen könnt. Dabei handelt es sich laut Hersteller um eine 12-MP-Dualkamera von Sony. Außerdem lassen sich Meizu Pro 7 Plus und Pro 7 in einen reinen Musik-Modus versetzen, in dem sie dank eines unabhängigen Audio-Chips wie einfache, tragbare MP3-Player funktionieren. Die Steuerung der Wiedergabe läuft dann ebenfalls über den kleinen Bildschirm.

Das ist das Meizu Pro 7(© 2017 Meizu)

Auch wenn die Geräte ein elegantes Äußeres besitzen, handelt es sich bei ihnen eher um Mittelklasse-Smartphones. Das Pro 7 besitzt ein 5,2-Zoll-Full-HD-Display, einen 3000-mAh-Akku, einen Helio P25-Chipsatz von MediaTek und 4 GB RAM. Das Pro 7 Plus erhält hingegen den stärkeren Helio X30, einen 3500-mAh-Akku, 6 GB RAM und ein QHD-Display mit einer Diagonale von 5,7 Zoll. Beide sind mit 64 GB Speicher erhältlich und besitzen eine 16-MP-Frontkamera. Die Plus-Ausführung gibt es auch mit 128 GB internem Speicher.

The Verge zufolge soll das Meizu Pro 7 in China umgerechnet etwa 430 Dollar kosten. Das Pro 7 Plus werde hingegen ab 530 Dollar zu haben sein. Der Release für China ist für den 5. August 2017 vorgesehen. Ob die Smartphones auch in anderen Ländern erscheinen werden, ist derzeit nicht klar.


Weitere Artikel zum Thema
Meizu Band: Neuer Fitness-Tracker des Unter­neh­mens kostet 31 Euro
Christoph Groth
Her damit !8Das Meizu Band übersteht offenbar auch Kampfsport-Workouts
Schlicht und sportlich: Meizu stellt mit dem Meizu Band einen günstigen Fitnesstracker vor, der sich preislich mit dem XIaomi Mi Band messen kann.
Meizu Pro 6 Plus ist offi­zi­ell: mit Exynos 8890 und QHD-Display
Guido Karsten
Her damit !24Im Meizu Pro 6 Plus arbeitet der gleiche Chipsatz wie in Samsungs Galaxy S7
Meizu hat zum nahenden Jahresende ein neues High-End-Phablet vorgestellt. Das Meizu Pro 6 Plus bietet eine ähnliche Ausstattung wie das Galaxy Note 7.
Meizu Pro 6S ist offi­zi­ell: Bessere Kamera und nied­ri­ge­rer Preis
Christoph Lübben
Her damit !13Optisch unterscheidet sich das Meizu Pro 6S nicht vom Pro 6
Wenig Neues aus China: Das Meizu Pro 6S erinnert stark an seinen Vorgänger und ist offenbar nur eine leichte Modell-Überarbeitung.