Microsoft Surface 3: Ausstattung und Preise verraten

UPDATEHer damit !65
Microsoft plant neben dem Surface Mini offenbar auch die Präsentation eines besonders großen Tablets
Microsoft plant neben dem Surface Mini offenbar auch die Präsentation eines besonders großen Tablets(© 2014 Microsoft)

Microsoft stellt am 20. Mai mit dem Surface 3 offenbar wirklich noch ein weiteres Tablet vor – Infos zur technischen Ausstattung sowie den Preisen der verschiedenen Varianten, die aktuell von Windows Phone Central veröffentlicht wurden, lassen kaum einen anderen Schluss zu. 

Den geleakten Informationen nach zu urteilen, dürfte das Microsoft Surface 3 in gleich fünf verschiedenen Varianten angeboten werden. Die Unterscheidungsmerkmale: der Prozessor sowie Arbeits- und Festplattenspeicher. Zur Größe des Geräts konnte auch Windows Phone Central leider noch keine sichere Aussage treffen. Es wird jedoch vermutet, dass es sich mit etwa 12 Zoll Bildschirmdiagonale um das bislang größte Surface handeln könnte.

Die fünf verschiedenen Ausstattungen, in denen das Surface 3 angeboten werden soll, unterscheiden sich nicht nur in Sachen Leistung, sondern auch preislich deutlich voneinander. Am günstigsten wäre demnach die Variante für 799 Dollar mit einem Intel Core i3-Prozessor, 4 GB RAM und 64 GB internem Speicher. Darauf folgen Geräte für 999 Dollar mit i5-CPU, 4 GB RAM und 128 GB Festplatte, für 1299 Dollar mit i5, 8 GB RAM und 256 GB Speicherplatz und für 1549 Dollar mit einem i7-Prozessor, 8 GB RAM und 256 GB Festplattenspeicher. Die Spitze der Surface-3-Evolution soll abschließend ein Modell für satte 1949 Dollar darstellen, das ebenfalls Intels Core i7-CPU sowie 8 GB RAM und 512 GB internen Speicher auffährt – beeindruckende Hardware, die eher nach einem Apple MacBook Pro klingt als nach einem Tablet von Microsoft.

Surface Mini und Surface 3: Hat Microsoft noch mehr Asse im Ärmel?

Am Dienstag, den 20 Mai, findet Microsofts Event in New York statt, wo dann nicht nur das zunächst erwartete Surface-Mini-Tablet präsentiert werden dürfte. Den aktuellen Gerüchten nach sollte sich zu diesem also noch mindestens das Surface 3 gesellen. Ob damit aber das Line-Up komplett ist, oder ob noch weitere Modelle des Tablets aus Redmond geplant sind, wird sich zeigen.

Update vom 20. Mai 2014, 18:49 Uhr: Mittlerweile hat Microsoft sein neues Tablet offiziell vorgestellt. Das Powerpaket misst zwölf Zoll, wiegt weniger als ein MacBook Air und attackiert nur allzu offensichtlich das Laptop-Segment. Über die neuesten Infos zu dem Gerät halten wir Euch hier auf dem Laufenden.

Weitere Artikel zum Thema
Das wäre das Micro­soft Surface Mini gewe­sen
Guido Karsten
Das Surface Mini sollte auch einen Klappständer auf der Rückseite erhalten
Lange Zeit erwarteten wir von Microsoft auch ein Surface Mini, doch wurde der Plan bereits 2014 eingestampft. Nun sind Fotos vom Gerät aufgetaucht.
Micro­softs neues Tablet soll nicht Surface Pro 4 heißen
Michael Keller2
Her damit !38Das neue Microsoft-Tablet soll ein indirekter Nachfolger des Surface 2 werden
Microsoft wird vermutlich auf der Entwickler-Messe "Build" ein neues Tablet präsentieren – das nicht unter dem "Surface Pro"-Label erscheinen soll.
Surface Pro 3 erhält neue Firm­ware mit Akku-Update
Guido Karsten1
Das neue Update soll die Anzeige für den Akkustand des Surface Pro 3 korrigieren
Das Surface Pro 3 hat ein Update erhalten, das eine Sicherheitslücke in Windows 10 stopft. Ein weiterer Patch soll nun die Akkulaufzeit verbessern.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.