Microsoft Surface Studio ist offenbar schon jetzt ein Verkaufserfolg

Her damit !26
Das Surface Studio scheint sogar die Erwartungen von Microsoft zu übertreffen
Das Surface Studio scheint sogar die Erwartungen von Microsoft zu übertreffen(© 2016 Microsoft)

Microsofts Surface Studio ist offenbar erfolgreicher als erwartet, obwohl die Modelle so teuer sind wie kein anderer All-in-One-PC, wie Digitimes berichtet. Informanten aus der taiwanischen Zuliefererkette zufolge könnte die Auslieferungsmenge sogar doppelt so hoch sein wie zunächst erwartet.

Demnach habe Microsoft für das vierte Quartal 2016 ursprünglich mit rund 15.000 ausgelieferten Surface Studio-Einheiten gerechnet. Offenbar haben die Redmonder aber die doppelte Menge in Auftrag gegeben. Überdies habe das Unternehmen bereits weitere 30.000 Geräte für das erste Quartal 2017 geordert. Ein Teil der Nachfrage könne dabei von ehemaligen Mac-Nutzern stammen, da Apple in der jüngsten Zeit keine größeren Änderungen am iMac vorgenommen hat.

Höhere Auslieferungsmenge trotz schrumpfendem Markt

Sollten die Informationen stimmen, dann ist der Erfolg des Surface Studio angesichts der Marktlage umso beeindruckender: Jahr um Jahr schrumpfe die ausgelieferte Menge von All-in-One-Geräten um drei bis fünf Prozent. Im Vergleich zu den Werten von Apple erscheinen die Angaben zum Surface Studio dennoch eher winzig: Zwischen 3,5 und 4 Millionen All-in-One-PCs soll das Unternehmen pro Jahr ausliefern, was immer noch weniger sei als die Menge von Marktführer Lenovo.

Zur Präsentation des Surface-Gerätes ließ Microsoft noch verlauten, dass die ab 3000 Dollar erhältlich Hardware zunächst nur in limitierter Stückzahl verfügbar sein wird. Womöglich sind aber derart viele Vorbestellungen eingetroffen, dass die angepeilten Verkaufszahlen schnell nach oben korrigiert werden mussten. Welche Hardware drinsteckt und welche Features das Gerät besitzt, erklärt Euch Stefanie in ihrer Vorstellung des Surface Studio.


Weitere Artikel zum Thema
Nach Ärger mit "Batt­le­front 2": EA distan­ziert sich von Loot­bo­xen
Christoph Lübben1
In "Battlefront 2" könnt ihr euch vielleicht bald ohne Lootboxen in die Schlacht stürzen
Mit "Battlefront 2" hat EA schlechte Erfahrungen gemacht, was Lootboxen angeht. Womöglich wirkt sich das nun auf den Titel und kommende Games aus.
Diese Spiele sehen auf der Xbox One X jetzt noch besser aus
Lars Wertgen
Supergeil !5Auf der Xbox One X könnt ihr einige Klassiker mit verbesserter Grafik spielen
Alte Spiele mit verbesserter Grafik: Ihr könnt auf der Xbox One X nun auch Klassiker wie "Red Dead Redemption" zocken.
"GTA V" ist das profi­ta­belste Enter­tain­ment-Produkt aller Zeiten
Francis Lido
"GTA V" hat sich für Take-Two mehr als gelohnt
"GTA V" ist erfolgreicher als "Avatar" und "Star Wars": Kein Entertainment-Titel hat bisher mehr Geld eingespielt.