Microsofts Smartwatch: Nicht nur für Windows Phone

Her damit !14
Microsoft will offenbar eine Multi-Plattform Smartwatch mit konstanter Pulskontrolle auf den Markt bringen
Microsoft will offenbar eine Multi-Plattform Smartwatch mit konstanter Pulskontrolle auf den Markt bringen(© 2014 CC: Flickr/artwitsyl)

Microsoft arbeitet an einer Smartwatch, die offenbar mehr kann, als die Konkurrenz: Die Surface Watch soll nicht nur mit Windows Phone-, iOS- und Android-Geräten kompatibel sein. Dank integrierter Sensoren auf Kinect-Basis könnte die Uhr auch Euren Puls messen, berichtet Forbes.

Trotz des ständig laufenden Sensors soll das Wearable mit einer Akkuladung zwei Tage laufen können – durchgehend, Tag und Nacht. Von der Größe her soll die Surface Watch mit der Samsung Gear Fit vergleichbar sein, das Display würde allerdings an der Innenseite des Handgelenks getragen werden. Der Grund? Mehr Privatsphäre.

Kompatibilität für weite Verbreitung

Die Kompatibilität des Wearables mit Geräten der Konkurrenz ist ein kluger Schritt und passt in die Strategie von Microsoft-Chef Satya Nadella: Bereits im Frühjahr brachte der Konzern mit großem Erfolg sein Office-Packet erstmals auf Apples iPad. Ende 2014 erwarten Analysten zudem nur 3,5 Prozent Marktanteil von Windows Phone gegenüber 80,2 Prozent für Android und 14,8 Prozent für iOS – Zahlen, die ein Hersteller neuer Hardware nicht ignorieren kann.

Pulsmesser für die eigene Gesundheit

Der ständig mitlaufende Herzfrequenzsensor könnte dabei ein echter Kaufgrund werden: Ärzte hätten die Möglichkeit, Patienten besser zu diagnostizieren, und Sportler sind an ihrem Ruhepuls ebenso interessiert, wie am Herzschlag beim Laufen. Bei fast einem Drittel der Menschheit, das im 21. Jahrhundert an Übergewicht leidet, sind die derzeitigen Vorstöße in das Fitness- und Gesundheitssegment von Samsung und Apple durchaus sinnvoll. Microsoft könnte mit der Surface Watch noch diesen Sommer dazustoßen.


Weitere Artikel zum Thema
Android Wear 2.0 auf dem iPhone: Endlich eine Alter­na­tive zur Apple Watch?
Marco Engelien
Über die "Android Wear"-App auf dem iPhone verwaltet Ihr die Smwartwatch.
Android-Wear-Uhren funktionierten mit dem iPhone nur eingeschränkt. Ändert sich das mit Android Wear 2.0? Das haben wir ausprobiert.
Yi Halo: Diese Google-Kamera kostet 17.000 Dollar
Michael Keller
Yi Halo wiegt gerade einmal 3,5 Kilogramm
Google hat eine Kamera für Profi-Filmemacher vorgestellt: Die neue Yi Halo beherrscht 3D-360-Grad-Videos und soll Virtual-Reality-Filme drehen.
Spotify soll an eige­nem Musik-Player arbei­ten
Gibt es Spotify bald nicht nur als Software?
Spotify mit einem speziell für den Dienst entwickelten Musik-Player hören: Der Streaming-Anbieter arbeitet offenbar an seiner eigenen Hardware.