Mit dem Amazon Fire TV könnt ihr jetzt durchs Netz surfen

Neben dem Silk Browser von Amazon gibt es auch Firefox für Apple TV
Neben dem Silk Browser von Amazon gibt es auch Firefox für Apple TV(© 2017 AFTVNews)

Wer schnell mal eben vor dem Fernseher eine Kleinigkeit im Internet nachsehen wollte, der zückte bisher wahrscheinlich das Smartphone oder das Tablet. Wie Amazon stolz mitteilt, haben alle Fire-TV-Nutzer nun auch die Möglichkeit, direkt einen Browser auf dem Streaming-Gadget zu starten.

Dabei habt ihr sogar die Wahl, welchen Browser ihr verwenden möchtet: Neben dem Ende November veröffentlichten Silk Browser, der aus Amazons eigener Entwicklung stammt, hat auch Firefox einen zu Fire TV kompatiblen Browser veröffentlicht. Beide Anwendungen sind in der App-Übersicht von Fire TV zu finden und können kostenlos heruntergeladen und installiert werden.

Für alle Fire-TV-Geräte

Wie Amazon mitteilt, starten die Browser für Fire TV am 20. Dezember in mehr als 100 Ländern durch und bringen das Web damit weiträumig auf die großflächigen Bildschirme im Wohnzimmer. Auch in Deutschland sollen beide Anwendungen für Fire TV direkt zum Download bereitstehen.

Hieß es Ende November noch, dass der Silk Browser von Amazon noch nicht auf allen Ausführungen von Fire TV läuft, so sieht dies nun anders aus: Wie das Unternehmen berichtet, soll Silk auf allen Varianten, also auf allen Streaming-Boxen und -Sticks, laufen. Dazu zählt natürlich auch der neuste Ableger von 2017, der wie Apple TV 4K neben 4K auch HDR unterstützt.


Weitere Artikel zum Thema
Alexa lernt Flüs­tern
Lars Wertgen
Alexa reagiert auf eure Lautstärke
Alexa hat mal wieder etwas dazu gelernt: Der smarte Helfer reagiert sensibler auf seine Umgebung und flüstert.
Alexa: Unter­stüt­zung von Senso­ren soll euer Zuhause noch smar­ter machen
Francis Lido
Sensoren könnt ihr direkt mit dem Echo Plus verbinden – sofern diese etwa den Funkstandard ZigBee nutzen
Alexa unterstützt nun Temperatur-, Kontakt- und Bewegungssensoren. Diese können ab sofort Routinen auslösen.
Dr. Alexa: Amazon schult seine Sprachas­sis­ten­tin zur Medi­zi­ne­rin
Arne Schätzle
"Geht's Dir nicht gut?" Alexa könnte sich demnächst auch um unsere Gesundheit kümmern.
Amazon hat eine Version seiner Sprachassistentin Alexa patentieren lassen, die an der Stimme erkennt, ob jemand krank ist.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.