Mit WhatsApp lassen sich bald Bilder bearbeiten

Her damit !8
In WhatsApp könnt Ihr demnächst auch kleinere Bildbearbeitungen durchführen
In WhatsApp könnt Ihr demnächst auch kleinere Bildbearbeitungen durchführen(© 2014 CURVED)

Der Facebook Messenger kann es schon, nun zieht das neue Feature auch bei WhatsApp ein: Die Beta-Version des Messengers, die neben der regulären Version aus dem Play Store von der WhatsApp-Homepage geladen werden kann, wird, wie SmartDroid berichtet, um einfache Möglichkeiten zur Bildbearbeitung ergänzt. 

Ihr schießt ein Foto, das Ihr Euren Freunden schicken möchtet, und Ihr seid nicht ganz mit dem Resultat zufrieden? Kein Problem, wenn Ihr den WhatsApp-Messenger verwendet. Der erhält nämlich in Kürze, genau wie der Facebook Messenger bereits vor wenigen Tagen, einige einfache Werkzeuge spendiert, mit dem Ihr Bilder direkt vor dem Versenden anpassen könnt.

WhatsApp kann Bilder drehen, beschneiden und Texte einfügen

Wer nun nachträglich die Belichtung, den Fokus oder die Farbsättigung einzelner Bildelemente manipulieren möchte, wird mit der Bildbearbeitung in WhatsApp wohl nicht weit kommen. Sollte es aber darum gehen, ein etwas schiefes Bild zu drehen, einen kurzen Text einzufügen oder eine Seite des Bildes zu beschneiden, dann dürfte Euch die neue WhatsApp-Version in Zukunft das Öffnen einer zusätzlichen Bildbearbeitungs-App ersparen.

Wann die aktuelle WhatsApp-Beta für den normalen Release über Google Play freigegeben wird, ist schwer zu sagen, da dies von möglichen enthaltenen Fehlern und den Entwicklern abhängig ist. Da die Abstände zwischen den Updates bei dem Messenger aber nie besonders lang sind, dürfte es nicht allzu lang dauern, bis die letzten Arbeiten abgeschlossen sind.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy Note 8: Sicher­heits­up­date für Juni rollt aus
Michael Keller
Samsung stattet das Galaxy Note 8 bislang stets zeitnah mit neuen Sicherheitsupdates aus
Das Sicherheitsupdate für Juni 2018 ist da: Ab sofort rollt Samsung die Aktualisierung für das Galaxy Note 8 auch in Europa aus.
Das OnePlus 6 kann jetzt auch Augmen­ted Reality
Francis Lido
ARCore soll jetzt auch auf dem OnePlus 6 funktionieren
Das OnePlus 6 soll nun ARCore unterstützen. Darüber hinaus erhalten einige weitere Smartphones Zugriff auf AR-Apps.
OnePlus 6 und Co.: Kamera-App unter­stützt künf­tig Google Lens
Michael Keller
Das OnePlus 6 dürfte als eines der ersten Geräte mit dem Update ausgestattet werden
OnePlus bereitet offenbar ein Update vor: Die Kamera-App der hauseigenen Smartphones soll bald Google Lens unterstützen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.