Mit WhatsApp lassen sich bald Bilder bearbeiten

Her damit !8
In WhatsApp könnt Ihr demnächst auch kleinere Bildbearbeitungen durchführen
In WhatsApp könnt Ihr demnächst auch kleinere Bildbearbeitungen durchführen(© 2014 CURVED)

Der Facebook Messenger kann es schon, nun zieht das neue Feature auch bei WhatsApp ein: Die Beta-Version des Messengers, die neben der regulären Version aus dem Play Store von der WhatsApp-Homepage geladen werden kann, wird, wie SmartDroid berichtet, um einfache Möglichkeiten zur Bildbearbeitung ergänzt. 

Ihr schießt ein Foto, das Ihr Euren Freunden schicken möchtet, und Ihr seid nicht ganz mit dem Resultat zufrieden? Kein Problem, wenn Ihr den WhatsApp-Messenger verwendet. Der erhält nämlich in Kürze, genau wie der Facebook Messenger bereits vor wenigen Tagen, einige einfache Werkzeuge spendiert, mit dem Ihr Bilder direkt vor dem Versenden anpassen könnt.

WhatsApp kann Bilder drehen, beschneiden und Texte einfügen

Wer nun nachträglich die Belichtung, den Fokus oder die Farbsättigung einzelner Bildelemente manipulieren möchte, wird mit der Bildbearbeitung in WhatsApp wohl nicht weit kommen. Sollte es aber darum gehen, ein etwas schiefes Bild zu drehen, einen kurzen Text einzufügen oder eine Seite des Bildes zu beschneiden, dann dürfte Euch die neue WhatsApp-Version in Zukunft das Öffnen einer zusätzlichen Bildbearbeitungs-App ersparen.

Wann die aktuelle WhatsApp-Beta für den normalen Release über Google Play freigegeben wird, ist schwer zu sagen, da dies von möglichen enthaltenen Fehlern und den Entwicklern abhängig ist. Da die Abstände zwischen den Updates bei dem Messenger aber nie besonders lang sind, dürfte es nicht allzu lang dauern, bis die letzten Arbeiten abgeschlossen sind.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8 soll Porträt-Modus per Update erhal­ten
Francis Lido1
Das Galaxy S8 soll einen Porträt-Modus bekommen
Samsungs Kundendienst zufolge könnte das Galaxy S8 nachträglich einen Porträt-Modus erhalten – per Software-Update.
iOS 11.1: Apple veröf­fent­licht dritte Beta
Michael Keller
Mit iOS 11.1 kommt nach dem großen ein kleineres Update auf iPhone und Co.
Das Update auf iOS 11.1 nimmt Gestalt an: Apple hat bereits die dritte Beta an Entwickler und öffentliche Tester verteilt.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido1
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.