Highlights der Photokina: Die Kameras werden smarter

Naja !5
Photokina 2014
Photokina 2014(© 2014 CURVED)

Die Photokina ist die wichtigste Messe für Fotografie auf der Welt und kann sich dem Trend zum mobilen Lifestyle und smarten Geräten nicht verweigern. Ganz im Gegenteil, dieses Jahr gibt es in Köln einige coole neue Gadgets zu sehen. Wir haben den Messerundgang gemacht und Euch die Highlights mitgebracht.

Panasonic Lumix Smart Camera CM1: Foto-Smartphone mit Android

Panasonic bezeichnet die Lumix CM1 als Kommunikationskamera, dabei könnte man sie auch als das Smartphone mit der nominell besten Kamera bezeichnen. Ihr 20-Megapixel-MOS-Bildsensor ist ein Zoll groß und damit sogar größer als der Chip im Lumia 1020. Er eignet sich sogar für 4K-Videoaufnahmen und Fotos im RAW-Format. Das Leica-Objektiv mit einer Festbrennweite von 28 Millimetern verfügt über eine Lichtstärke von f2,8. Über einen Schieberegler schaltet Ihr zwischen Kamera und Smartphone um.

Zu den wichtigen Smartphone-Eckdaten gehört der mit 2,3 Gigahertz getaktete Quad-Core-Prozessor von Qualcomm, das 4,7 Zoll große Display mit Full-HD-Auflösung und ein 16 Gigabyte großer interner Speicher. Diesen könnt Ihr mit einer microSD-Karte um bis zu 128 Gigabyte erweitern. Als Betriebssystem kommt Android 4.4 Kitkat zum Einsatz. WLAN, NFC, Bluetooth und LTE beherrscht die CM1 natürlich auch.

Die Lumix CM1 soll im November vorerst in limitierter Stückzahl erscheinen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei stolzen 899 Euro. Da bleibt zu hoffen, dass das Projekt für Panasonic erfolgreich verläuft und wir im nächsten Jahr einen günstigeren Nachfolger erhalten.

Polaroid Socialmatic: Sofortbilder mit dem Instagram-Logo

Wenn man es ganz genau nimmt, ist die Socialmatic-Kamera von Polaroid keine Neuheit, aber sie wird endlich Realität und soll auch nach Deutschland kommen. Die Sofortbildkamera löst mit 14 Megapixeln auf, und Ihr könnt sie direkt über das ZINK-Verfahren, das ohne zusätzliche Tinte auskommt, ausdrucken - oder per WLAN in den üblichen sozialen Netzwerken teilen. Die Bedienung erfolgt über den 4,5 Zoll großen Touchscreen und als Software ist Android installiert.

Die Socialmatic soll im Winter soll für 299 Euro in Deutschland erhältlich sein. Das ZINK-Fotopapier kostet im 30er-Pack 14,99 Euro, und 50 Stück soll es für 19,99 Euro geben.

Fujifilm Swing Cam: Mini-Camera mit App-Kontrolle

Fujifilm zeigt auf der Photokina ein Konzept, dass den Namen Swing Cam trägt. Dabei handelt es sich um eine kleine Kamera, die fest an einem Ort steht und sich er per Smartphone und Tablet aus der Ferne steuern lässt. Dabei könnt Ihr sie um 360 Grad drehen und um 180 Grad schwenken. Im Demo-Video dient sie unter anderem dazu, unauffällig Filme von (Haus-)Tieren aus der Froschperspektive aufzunehmen. Sie lässt sich aber auch an Stangen und anderen Gegenständen befestigen.

Ob die Swing Cam jemals in den Handel kommt, konnte bei Fujifilm niemand sagen. Sie würde aber in jedem Fall das Internet mit zahlreichen neuen Katzenvideos berreichern.

Olympus Open Platform: Kamera-Kästchen für Smartphone und Tablet

Olympus hat sich zusammen mit Forschern des MIT im Rahmen der Open Platform Community mit der Frage beschäftigt, wie die Bildqualität von Smartphones und Tablets verbessert werden kann. Ihre Lösung: Ein kleiner Kasten mit Bildsensor, an dem Ihr Wechselobjektive anschließt und der per WLAN mit der App auf Eurem Mobilgerät in Verbindung steht. Die Idee erinnert ein wenig an die Aufsteck-Kameras QX10 und QX100 von Sony.

Nikon Coolpix S6900: Selfie-Kamera mit eingebautem Standfuß

Nikon will Euch zu mehr Selfies animieren. Dazu verfügt die Coolpix S6900 nicht nur über einen beweglichen drei Zoll großen Bildschirm, sondern über einen ausklappbaren Standfuß. Mit diesem stellt Ihr die Kamera hochkant auf und braucht keine Hand, um ein Selfie zu machen.

Praktisch: Mit einer Handgeste könnt Ihr den Selbstauslöser aus der Ferne aktivieren. Die Bilder erreichen eine Auflösung von bis zu 16 Megapixeln und mit dem zwölffachen Zoom-Objektiv könnt Ihr den optimalen Bildausschnitt bestimmen. Ab Mitte Oktober soll die Coolpix S6900 für 249 Euro in Deutschland erhältlich sein.

Weitere Artikel zum Thema
Pana­so­nic CM1 im Test: Kein Smart­phone knipst schö­ner
Jan Johannsen7
Her damit !40Mehr Kamera als Smartphone: das Panasonic CM1
6.3
Das Panasonic CM1 das beste Kamera-Smartphone. Doch unser Test zeigt: Ein großer Bildsensor macht es noch nicht zum idealen mobilen Gadget.
Hochauf­lö­send in die WM 2014: Neymar kickt in 4K
Christoph Groth
Neymar im Panasonic-Spot
Kicker-Superstar Neymar macht so schnell keiner was vor – schon gar nicht in 4K, wie er in einem Werbevideo für eine Panasonic-Kamera beweist.
Pana­so­nic P31 kommt im März mit Gesten-Unlock-Feature
Christoph Groth
So kündigt Panasonic das P31 Smartphone an
Zeichnen, um aufzuschließen: Auf seiner Facebookseite kündigte Panasonic India das neue P31 an. Dessen Lockscreen soll Zeichnungen von Usern erkennen.