Monument Valley 2: Android-Version ab Anfang November verfügbar

Das Mobile-Game "Monument Valley 2" ist bei vielen Spielern sehr beliebt – allerdings ist es bisher exklusiv auf dem Apple-Betriebssystem iOS verfügbar. Android-Nutzer gehen derzeit noch leer aus. Das ändert sich bald: Das Geduldsspiel kommt am 6. November 2017 auch in den Google Play Store.

Ihr könnt Euch für den Nachfolger vom ausgezeichneten "Monument Valley" ("Apple Design Award 2014") bereits im Play Store vorregistrieren lassen. Wie viel das Puzzle-Abenteuer kosten wird, ist bislang nicht bekannt. Es wird noch als kostenlose App geführt. Für die iOS-Version im App Store werden einmalig 5,39 Euro fällig (Stand: 18. Oktober 2017). Der Preis für die Android-Variante dürfte ähnlich ausfallen.

Spielspaß mit geweihter Geometrie

Das Design im Vergleich zum Vorgänger hat sich nur unwesentlich verändert. Die Story ist hingegen neu. "Leite eine Mutter und ihr Kind durch eine Welt magischer Architektur", heißt es in der Beschreibung über die mystische Welt. Ihr müsst in "Monument Valley" Pfade entdecken und Rätsel lösen, um mit Ro und ihrem Kind die Geheimnisse des Tals aufzuklären. "Werde in die Geheimnisse der geweihten Geometrie eingeweiht", so Entwickler "ustwo Games".

Nur wer also seinen Kopf einschaltet, arbeitet sich erfolgreich durch die 14 kniffligen Kapitel. Vorkenntnisse aus dem ersten Teil werden laut den Entwicklern nicht vorausgesetzt. "Monument Valley 2" ist mit allen Android-Geräten kompatibel, auf denen mindestens Version 4.4 des Betriebssystems oder neuer installiert ist.


Weitere Artikel zum Thema
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben4
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
Amazon Echo und Co.: So viel Strom verbrau­chen Smart-Home-Geräte
Lars Wertgen
Der größte Echo saugt mit 2,6 Watt am Strom
Smart-Home-Geräte hören immer mit und stehen rund um die Uhr auf Abruf. Das verbraucht Strom – bei den einen mehr, bei anderen weniger.
Moto G6 soll Android P erhal­ten – Android Q nicht mehr
Lars Wertgen3
Auf monatliche Sicherheitsupdates müsst ihr bei dem Moto G6 verzichten
Das Moto G6 soll mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten, bekommt aber wohl nur wenige Updates. Immerhin Android P gibt es wohl noch.