Moto 360 & LG G Watch: Neue Fotos, mit Snapdragon 400?

Her damit !15
Ganz schön groß, die Moto 360
Ganz schön groß, die Moto 360(© 2014 Android Developers Blog)

Noch etwa drei Wochen sind es bis zu Googles I/O-Konferenz, auf der Android Wear, sprich die Smartwatches Moto 360 und LG G Watch, offiziell vorgestellt werden könnte. Um unsere Neugier vorab ein wenig zu befriedigen, ist im Android Developer-Blog nun ein Artikel erschienen, der beide Gadgets in Fotos und sogar nebeneinander in einem GIF zeigt. Außerdem macht das Gerücht die Runde, die G Watch könnte einen leistungsstarken Snapdragon 400-Chipsatz unter der Haube haben.

Mann, ist die aber groß! Zumindest wirkt Motorolas schicke Moto 360 auf dem von Google in einem Artikel über die App-Entwicklung für Android Wear ganz schön massig am Handgelenk Ihres Trägers.

Viel Neues lässt sich sonst auf auch dem zweiten veröffentlichen Foto der G Watch von LG nicht ausmachen — außer der für App-Entwickler durchaus nützlichen Option, die Anwendung, an der sie gerade arbeiten, mittels Mirroring vom Desktop gleichzeitig auf dem "Ziffernblatt" der Smartwatch begutachten zu können.

LGs G Watch(© 2014 Android Developers Blog)

Im Artikel wird abermals bestätigt, dass wir auf der Entwickler-Konferenz Google I/O, die am 25. Juni startet, definitiv mehr zu Android Wear und den beiden Smartwatches erfahren werden.

LG G Watch, Moto 360 - und MacBook(© 2014 Android Developers Blog)

Außerdem erreichen uns noch zwei Meldungen speziell zur G Watch: Zum einen soll diese einem (leider unbestätigten) Tweet von UpLeaks zufolge in den USA, UK und — halleluja — auch hierzulande "schon bald" über den Google Play Store vertrieben werden. Sofern dies allerdings die einzige Bezugsquelle wäre, müssten Kaufinteressenten zwingend über eine Kreditkarte verfügen; zwar erlaubt Google inzwischen auch die Zahlung per PayPal im eigenen Store, das gilt allerdings nur für Apps, nicht für Hardware.

Aus einem System-Dump der G Watch haben die Kollegen von phonearena derweil herausgelesen, dass auch das LG-Modell, wie die Moto 360, wohl von einem Snapdragon 400-Chipsatz aus dem Hause Qualcomm befeuert werden wird — über ordentlich Leistung dürften damit beide Uhren verfügen, wenn man bedenkt, dass der gleiche Prozessor auch Smartphones vom Schlage eines Moto G oder LG G2 mini Beine macht.

Und als Schmankerl zum Schluss haben wir nochmal die Boot-Animation der LG G Watch für euch als kurzen Videoclip — inklusive vermeintlich neuem Android-Schriftzug:


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.