Moto G (2016): Leak nennt zwei Varianten und Specs

Her damit !5
Motorola Moto G4 Leak
Motorola Moto G4 Leak(© 2016 Twitter/Steve Hemmerstoffer)

Roland Quandt hat erneut Informationen zum Moto G 2016 und Moto G Plus 2016 aufgetan. Via Twitter teilt der Winfuture-Mitarbeiter Details zur Kamera-Auflösung und der Speicherausstattung der noch unangekündigten Geräte mit. Die Angaben decken sich mit einem vorigen Leak von ihm.

Demnach laute der Codename für das Moto G Plus "Athene". Die Standard-Ausführung wird offenbar mit 2 GB RAM und 16 GB internem Speicher ausgestattet sein, die Plus-Variante mit 3 GB und 32 GB Platz für eigene Daten. Die Auflösung der Kamera gibt er mit 13 oder 16 MP an. Beide Modelle sollen einen Laser-Autofokus sowie einen NFC-Chip besitzen. Die Fertigung erfolge allem Anschein nach in Indien.

Snapdragon 430, 5,2-Zoll-FHD-Display und 3000-mAh-Akku?

Inzwischen hat sich ein weiterer Nutzer in die Diskussion eingeklinkt und präsentiert geleakte Wallpaper, die vom Moto G 2016 und Moto G Plus stammen sollen. Wenig später legt Quandt dann nach und liefert weitere Details zum Moto G 2016, das auch Moto G4 heißen könnte, und dem Plus-Ableger. Die Informationen stammen von einem osteuropäischen Händler. Demnach kommt ein Snapdragon 430 als Prozessor zum Einsatz, der ein 5,2-Zoll-Display mit Full HD-Auflösung befeuert.

Die Akku-Kapazität betrage 3000 mAh. Im Gegensatz zu den vorigen Angaben ist laut dieser Liste jedoch kein NFC-Chip verbaut. Auch die Angaben zur Bildschirmdiagonale decken sich nicht mit früheren Berichten, wonach der Wert im Moto G4 und G Plus bei jeweils 5,5 Zoll liegt. Ob die übrigen Daten stimmen, lässt sich daher nicht abschätzen. So sollen die Smartphones etwa wasserdicht sein. Die offizielle Präsentation wird für den 17. Mai erwartet.


Weitere Artikel zum Thema
Moto­rola Moto Z3 Play im Test: Das modu­lare Smart­phone mit dem Zusatz­akku
Jan Johannsen
Her damit !60Motorola Moto Z3 Play
8.4
Das Motorola Moto Z3 Play ist sehr dünn, hat ein großes Display und eine Dualkamera. Mit seinem Moto Mod wird es zum Laufzeitwunder. Der Test.
Empfeh­lung der Redak­tion: Das beste Smart­phone für unter 300 Euro
Jan Johannsen5
Naja !8Das neue Nokia 6
Ein gutes Smartphone muss nicht teuer sein. Für unter 300 Euro bekommt man schon brauchbare Geräte. Welche das sind, verraten wir euch hier.
Das Moto Z3 Play ist offi­zi­ell
Lars Wertgen
moto-z3-Play_Deep-indigo-moto-Power-Pack
Lenovo muss für die Notch des Z5 viel Kritik einstecken. Tochterunternehmen Motorola verzichtet beim Moto Z3 Play auf die Aussparung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.