Moto G4 Plus: Update auf Android Nougat erreicht erste Geräte

Android 7.0 Nougat erreicht nun auch das Moto G4 Plus. Somit erhalten erste Besitzer des Mittelklasse-Smartphones die Aktualisierung ungefähr einen Monat, nachdem sie für das Moto Z und Z Force veröffentlicht wurde. Zunächst kommen offenbar indische Besitzer an die Reihe, wie TechDroider schreibt.

Wie so oft erfolge die Verteilung des Updates nämlich in Wellen. Indien macht offenbar den Anfang, danach folgt die USA. Wann Android Nougat auch hierzulande auf dem Moto G4 Plus verfügbar sein wird, ist unklar. Allzu lange wird es aber wohl nicht mehr dauern. Solltet Ihr noch keine Benachrichtigung erhalten, könnt Ihr auch manuell nach dem Update suchen, indem Ihr die Einstellungen öffnet und unter "über mein Smartphone" den Punkt "Software Update" anwählt.

Spezifische Bugfixes wohl mit an Bord

Sollte Android Nougat schon bereitstehen, könnt Ihr es dann herunterladen. In jedem Fall empfiehlt sich die Verbindung mit einem WLAN, da der Download des Updates mit der neuen Android-Version erfahrungsgemäß größer als 1 GB sein kann. Wie sich das Update auf dem Moto G4 Plus macht, könnt Ihr schon in einem Video begutachten, das auch schon die größten Neuerungen von Android Nougat demonstriert.

Der Videobeschreibung zufolge behebt das Update auch Probleme mit zu starker Hitzeentwicklung sowie "die meisten Bugs". Einige wenige Moto G4 Plus-Einheiten kamen übrigens schon im Oktober in den Genuss von Android Nougat, allerdings nur im Rahmen eines begrenzten Tests. Mit Updates wird auch 2017 respektive vielleicht auch noch Anfang 2018 nicht Schluss sein, da Motorola bereits ein Update auf Android O versprochen hat. Ansonsten lest Ihr hier, welche weiteren Smartphones ein Update auf Android Nougat erhalten werden.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben2
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.