Moto-Geräte wegen Patentstreitigkeiten bei Hersteller nicht mehr erhältlich

Derzeit könnt Ihr keine Moto-Smartphones über die Motorola-Webseite kaufen – dafür gibt es den goldenen Oktopus zu bestaunen
Derzeit könnt Ihr keine Moto-Smartphones über die Motorola-Webseite kaufen – dafür gibt es den goldenen Oktopus zu bestaunen(© 2017 Motorola)

Falls Ihr aktuell ein Moto-Smartphone direkt vom Hersteller in Deutschland kaufen wollt, habt Ihr schlechte Chancen: Auf der offiziellen Motorola-Webseite sind die Lenovo-Geräte derzeit nicht erhältlich, angeblich wegen einer Patentstreitigkeit, wie Caschys Blog berichtet. Komplett vom Markt genommen sind die Smartphones jedoch nicht.

Auf der Webseite von Motorola Deutschland findet sich derzeit ein Countdown, der bis zur Pressekonferenz des Herstellers auf dem MWC 2017 herunterzählt. In der Mitte ist das Motorola-Logo zu sehen – mit einem goldenen Oktopus. Vor wenigen Tagen haben wir bereits gemutmaßt, dass dieses Meerestier etwas mit dem kommenden Lenovo Moto G5 zu tun haben könnte. Viel gibt es, außer dem Oktopus, aber nicht zu sehen: Über die Webseite gelangt Ihr aktuell lediglich in den Support-Bereich des Herstellers. Der Zugang zum Shop bleibt Nutzern momentan verwehrt. Auch im offiziellen Shop von Lenovo selbst sind die Moto-Smartphone aktuell nicht erhältlich.

Bei anderen Händlern erhältlich

Aus Händlerkreisen heiße es, dass eine Patentstreitigkeit in Deutschland für den Verkaufsstopp verantwortlich sei. Trotzdem sind die Moto-Smartphones hierzulande aber offenbar nicht vom Markt genommen worden. Die Geräte finden sich zum Beispiel immer noch im Angebot bei Amazon. Auch andere Händler führen die Modelle wie das Moto G4 von Lenovo weiterhin im Sortiment.

Noch ist nicht bekannt, welche Patente betroffen sind oder welches Unternehmen in die Streitigkeit involviert ist. Bis sich Lenovo selbst zu dem Verkaufsstopp der Moto-Smartphones in Deutschland äußert, wird es keine Gewissheit darüber geben, wie lange dieser anhält.


Weitere Artikel zum Thema
Moto­rola erfin­det selbst­hei­len­den Smart­phone-Bild­schirm
Lars Wertgen
Motorola denkt über Displays nach, die sich selbst heilen können
Ein Motorola-Patent beschreibt Smartphone-Bildschirme, die sich selbst reparieren können. Gelingen soll das mit Hitze und einem besonderen Material.
So sieht das LG V30 aus
Guido Karsten2
Die Vorderseite des LG V30 besteht wie beim LG G6 fast nur aus Display
Knapp zwei Wochen vor der Vorstellung des LG V30 ist das Design geleakt. Ein Bild von Evan "evleaks" Blass zeigt das Gerät von fast allen Seiten.
Nokia 8 vorge­stellt: Das ist das High-End-Modell mit Stock Android
Guido Karsten4
Supergeil !8Das Nokia 8 besitzt ein Gehäuse aus Aluminium
Mit dem Nokia 8 hat HMD Global das erste High-End-Gerät unter der Nokia-Marke angekündigt. Von "Bothies" bis Stock Android hat das einiges zu bieten.