Moto Maker lässt Euch nun Eure eigene Moto 360 designen

Her damit !18
Das Äußere der Moto 360 lässt sich im Moto Maker flexibel gestalten
Das Äußere der Moto 360 lässt sich im Moto Maker flexibel gestalten(© 2014 CURVED)

Ende Februar hatte Motorola es bereits angekündigt, nun steht der Moto Maker auch für die Moto 360 bereit. Er ermöglicht es Euch, Eure ganz persönliche Smartwatch zu entwerfen – ganz nach dem Vorbild des Smartphones Moto X.

Schon seit einiger zeit bietet Motorola für die Smartphones seiner Moto X-Reihe eine ganz besondere Möglichkeit beim Kauf: Im sogenannten Moto Maker könnt Ihr die unterschiedlichen Bauteile des Gerätes ganz nach eigenen Vorlieben designen. Nur einen Tag nach der finalen Vorstellung der Apple Watch weitet der Hersteller diesen Service nun auch auf seine eigene Smartwatch, die Moto 360, aus.

Der Trend geht zum individuellen Gadget

Neben unterschiedlichen Farbvarianten stehen im Moto Maker beim Design eines Moto X von 2014 beispielsweise auch ausgefallene Rückseiten aus Holz oder Gravuren nach eigenem Gusto zur Verfügung. Bei der Moto 360 ist die Auswahl für die unterschiedlichen Komponenten zwar längst nicht so groß, doch lässt sich auch beim Wearable so manches Einzelteil individuell gestalten.

Zunächst könnt Ihr im Moto Maker die Farbe des Gehäuses Eurer zukünftigen Moto 360 wählen. Hierbei stehen die Farbtöne Light Metal (wie Edelstahl), Dark Metal (Dunkelgrau) und Light Gold-Finish (Goldfarben) zur Auswahl. Letztere Option kostet allerdings 30 Euro mehr. Anschließend dürft ihr das Armband wählen, das aus Leder oder Edelstahl bestehen kann. Während die Leder-Armbänder in drei Farben verfügbar und 22 mm breit sind, gibt es die Edelstahl-Bänder in einer Breite von 18, 23 und 24 mm sowie in verschiedenen Farben erneut zu einem Aufpreis von 30 Euro. Das 24 mm breite und eingliedrige Armband für die Moto 360 führt nach aktueller Angabe im Moto Maker allerdings zu einer Verzögerung beim Versand der fertigen Uhr.

Zuletzt dürften Kunden auch aus einer Palette von sechs hellen und 5 dunklen Zifferblättern wählen. Diese Auswahl ist aber im Grunde keine besonders wichtige, da die Moto 360 es als Smartwatch mit Android Wear dem Träger erlaubt, das digitale Zifferblatt flott gegen ein anderes auszuwechseln. Wie das im Detail funktioniert, erklären wir Euch in diesem Ratgeber.


Weitere Artikel zum Thema
Alte Status­mel­dung von WhatsApp soll als Tagline zurück­keh­ren
Die neuen WhatsApp-Statusmeldungen gefallen offenbar nicht allen Nutzern
Hört WhatsApp auf seine Nutzer? In der aktuellen Beta des Messengers für iOS und Windows 10 Mobile finden sich Hinweise auf eine sogenannte "Tagline".
Neue Bilder vom Galaxy Tab S3 bestä­ti­gen S Pen und Laut­spre­cher von AKG
Guido Karsten
Auf der Rückseite des Galaxy Tab S3 ist das Logo von AKG zu sehen
Samsungs nächstes High-End-Tablet wurde kurz vor Beginn des MWC 2017 erneut Ziel eines Leaks. Die Bilder verraten uns mehr über die verbauten Speaker.
Asus ZenFone 3: Update auf Android Nougat kommt im zwei­ten Quar­tal
Guido Karsten
Das Asus Zenfone 3 ist mit Android Marshmallow erschienen
Das Asus Zenfone 3 hat ebenso wie die übrigen Zenfone 3-Modelle noch kein Update auf Android Nougat erhalten. Nun nennt der Hersteller aber Termine.