Moto X (2017) soll Moto X4 heißen und großen Akku erhalten

Her damit !12
So soll das Moto X4 aussehen
So soll das Moto X4 aussehen(© 2017 GizmoChina)

Schon bald dürfte Lenovo das Moto X (2017) der Öffentlichkeit präsentieren. Das Gerät, das wohl Moto X4 heißen wird, soll in einem geleakten Video zu sehen sein; der Clip zeigt offenbar eine Präsentation des Smartphones. Auch seien einige Specs ins Netz gelangt, denen zufolge ein großer Akku verbaut wird.

Lenovo wird das Moto X (2017) als Moto X4 bezeichnen: Das hat der bekannte Leak-Experte Evan Blass via Twitter bekannt gegeben. Zudem hat er ein Bild veröffentlicht, auf dem mutmaßlich der offizielle Schriftzug des Smartphones zu sehen ist. Die "4" wird demnach in kleinerer Schriftgröße hinter dem "X" stehen.

Grundlage für lange Akkulaufzeit

Auch ist über die chinesische Webseite Baidu ein kurzes Video aufgetaucht, in dem ein kurzer Ausschnitt einer Präsentation des Moto X4 zu sehen sein soll. In der Aufnahme sind einige Features des Smartphones auf einer Leinwand zu lesen: Demnach wird das Gerät nach IP68 gegen Wasser und Staub geschützt sein und über 3D-Glas verfügen. Womöglich ist auch eine Schnellladefunktion vorhanden. Ihr findet das Video unterhalb dieser News.

Aus der gleichen Quelle stammen offenbar auch einige Angaben zum Moto X4, die ein Reddit-Nutzer übersetzt hat: Lenovo hat das Smartphone angeblich mit einem Akku ausgestattet, der über eine Kapazität von 3800 mAh verfügt. In Kombination mit einem aktuellen Chipsatz dürfte dies eine gute Grundlage für eine lange Akkulaufzeit bieten.

Das Display des X4 messe in der Diagonale 5,5 Zoll, die Auflösung geht aus dem Leak nicht hervor. Insgesamt seien 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB interner Speicher verbaut. Moto Mods sollen mit dem Gerät nicht genutzt werden können. Da Lenovo offenbar schon Präsentationen zu dem Smartphone abhält, dürfte es nicht mehr lange dauern, bis es offiziell vorgestellt wird.


Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.