Moto Z Play: Zertifizierung bestätigt 5,5-Zoll-Display und Snapdragon 625

Her damit !6
So soll das Moto Z Play aussehen
So soll das Moto Z Play aussehen(© 2016 TENAA)

Die Moto Z-Familie von Lenovo erhält offenbar bald Zuwachs – durch das Moto Z Play. Bei der chinesischen Zertifizierungsbehörde TENAA sind sowohl Fotos als auch Details zu den Specs des kommenden Smartphones aufgetaucht. Demnach handelt es sich um ein Gerät der oberen Mittelklasse.

Dem Eintrag bei der TENAA zufolge nutzt das Moto Z Play einen Snapdragon 625 als Herzstück, berichtet PhoneArena. Der Chipsatz verfügt über acht Kerne, die jeweils mit bis zu 2 GHz getaktet sind. Der Arbeitsspeicher soll die Größe von 3 GB aufweisen, als interner Speicherplatz stehen 64 GB zur Verfügung, die bei Bedarf erweitert werden können. Auch die Bluetooth-Zertifizierung des Smartphones soll bereits erfolgt sein.

Moto Mods für Erweiterungen

Das Moto Z Play verfügt offenbar über ein Full-HD-Display mit der Diagonale von 5,5 Zoll. Auf der Rückseite soll eine 16-MP-Kamera verbaut sein; die Kamera auf der Vorderseite löst demnach mit 5 MP auf. Die Kapazität des Akkus ist bei der TENAA mit 3300 und 3510 mAh angegeben. Wie die anderen Smartphones der Reihe verfügt auch das Z Play über magnetische Anschlüsse, um den Funktionsumfang mithilfe der sogenannten Moto Mods erweitern zu können. Ein Kameramodul könnte Gerüchten zufolge sogar ausschließlich für dieses Smartphone gedacht sein.

Das Moto Z Play soll die Tiefe von 6,99 mm haben und ist damit ein äußerst schlankes Smartphone. Zum Release soll das Gerät in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich sein. Wann und zu welchem Preis Lenovo das Z Play veröffentlicht, steht derzeit noch nicht fest. Laut Winfuture soll das Smartphone bereits bei einigen Händlern zum Preis von 449 Euro gelistet sein. Zuvor hieß es allerdings, dass Lenovo das Z Play in Europa für 159 Euro veröffentlichen würde.


Weitere Artikel zum Thema
Quick Charge 4.0 lädt den Akku im Nubia Z17 in 15 Minu­ten zur Hälfte
Guido Karsten1
Kleiner Bruder: das Nubia Z17 mini
ZTE soll aktuell die Präsentation des Nubia Z17 vorbereiten. Laut eines Teasers könnte es sich um das erste Smartphone mit Quick Charge 4.0 handeln.
Galaxy S8: Samsung äußert sich zum Iris-Scan­ner-Hack
5
Samsung zufolge ist der Iris-Scanner des Galaxy S8 sicher
Der Iris-Scanner des Galaxy S8 wurde vom Chaos Computer Club leicht überlistet. In einem Statement behauptet Samsung aber, das sei "extrem schwierig".
iPhone 8: Neue Hinweise auf Dual-Front­ka­mera
Guido Karsten3
Links vom Lautsprecher des iPhone 8 soll die geheimnisvolle 3D-Kamera zu finden sein
Was wird die Frontkamera des iPhone 8 alles können? Schematische Zeichnungen weisen auf mehrere Öffnungen neben dem Lautsprecher hin.