Moto Z: So sehen die "Style Mods" für das Lenovo-Smartphone aus

Her damit !6
So sollen die Style Mods für das Moto Z von Lenovo aussehen
So sollen die Style Mods für das Moto Z von Lenovo aussehen(© 2016 Google+/hellomotoHK)

Neuer Leak zum Moto Z: Lenovo wird den Nachfolger der Moto X-Reihe vermutlich schon in wenigen Tagen der Öffentlichkeit präsentieren. Fotos sollen nun die sogenannten "Style Mods" zeigen, mit denen Käufer dem Smartphone einen individuellen Anstrich geben können.

Die Fotos stammen von dem GooglePlus-Account hellomotoHK, über den bereits öfter Leaks zu Motorola-Smartphones veröffentlicht wurden. Die Bilder zeigen eine Reihe an Rückschalen, mit denen Besitzer ihrem Moto Z ein anderes Aussehen geben können – vermutlich über den Moto Maker. Die Rückschalen sollen "Style Mods" heißen und zum Release des Gerätes zur Verfügung stehen. Zu sehen sind unter anderem Gehäusekomponenten mit Holz-, Kork- und Lederoptik. Außerdem stehen voraussichtlich verschiedene Farbvarianten zur Verfügung.

MotoMods: Das Gerät durch Module erweitern

Bereits seit Längerem gibt es Gerüchte, denen zufolge Lenovo die Moto X-Reihe durch Moto Z-Geräte ersetzen will. Demnach sollen bald zwei Smartphones erscheinen, das Z Style sowie das Z Play. Beide Geräte sollen ein Display besitzen, das in der Diagonale 5,5 Zoll misst. Über einen Port an der Rückseite sollen Module angebracht werden können, um den Funktionsumfang zu erweitern: die sogenannten "MotoMods". Auf den nun geleakten Fotos der Rückschalen sind diese Ports deutlich zu erkennen, die sich demnach am unteren Ende des Gehäuses befinden.

Lenovo soll die beiden Smartphones der neuen Z-Reihe schon am 9. Juni 2016 präsentieren. Vor Kurzem hat das Unternehmen das Event bereits durch ein Video angeteasert – in dem Clip war allerdings lediglich das Motorola RAZR zu sehen. Lenovo hat die Übernahme von Motorola offenbar finanzielle Probleme bereitet, wie die Zahlen zum vergangenen Quartal belegten. Es wird sich zeigen, ob die beiden Moto Z-Geräte wieder für einen Aufschwung sorgen.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Redmi 4 Prime im Test
Jan Johannsen2
Das Xiaomi Redmi 4  Prime
8.3
Das Xiaomi Redmi 4 Prime ist das nächste Smartphone des chinesischen Herstellers mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Test.
Super Mario Run: Darum gibt es nächste Woche keine App für Android
Guido Karsten
Naja !9Auf Android-Geräten setzt Super Mario wohl erst 2017 zum Sprung an
Super Mario Run erscheint Mitte Dezember 2016 für iOS. Nintendos Shigeru Miyamoto erklärte nun, wieso eine Android-Version erst später kommt.
Face­book: Android-Version erlaubt nun Video-Uploads in HD
Auch mit einem Android-Smartphone sind bald Uploads von HD-Videos möglich
HD für Android: Ein ausrollendes Update soll endlich den Video-Upload in hoher Qualität ermöglichen. Auch eine Rahmen-Funktion soll demnächst kommen.