Motorola Droid Turbo: Neue Bilder des Nexus 6-"Bruders"

Her damit !136
Schick von außen, überzeugend von innen: das Motorola Droid Turbo
Schick von außen, überzeugend von innen: das Motorola Droid Turbo(© 2014 Twitter/evleaks)

Das Motorola Droid Turbo ist zwar noch nicht offiziell, dafür häufen sich die Leaks zum kleinen Bruder des Nexus 6. Jetzt hat wieder einmal Leak-Experte Evan Blass ein neues Pressefoto des Droid Turbo auf seinem Twitter-Account veröffentlicht. Das Bild zeigt das Smartphone in zwei Farbvarianten und lässt eine Rückseite aus Kevlar vermuten.

Erst vor Kurzem tauchte versehentlich das erste Pressebild des Motorola Droid Turbo auf dem Twitter-Account des Providers Verizon auf. Das schnell wieder entfernte Foto zeigte das Gerät in Rot und lies ebenso wie die neuen Bilder auf eine Kevlar-Rückseite schließen. Das frisch geleakte Foto zeigt allerdings eine neue Variante des Smartphones, die bisher verborgen blieb. Damit gesellt sich zu der bekannten roten Variante nun ein schwarzes Modell, das interessanterweise eine andere Textur der Rückseite aufweist. Ob es sich auch um zwei unterschiedliche Materialien handelt, ist unklar.

Motorola Droid Turbo: Kleiner Nexus 6-Bruder mit großer Technik

An den erwarteten technischen Spezifikationen hat sich auch nach der zwischenzeitlichen Enthüllung des ebenfalls von Motorola gefertigten Nexus 6 nicht weiter geändert: Mit 21-Megapixel-Kamera, einem 3.900-mAh-Akku, 5.2-Zoll-Quad-HD-Display, Snapdragon-805-Prozessor und 3GB RAM soll das Droid Turbo hochgerüstet daherkommen. Der Countdown für das Motorola Droid Turbo läuft bereits – allerdings nur beim US-Provider Verizon erhältlich ist, müssen sich die geneigten Käufer hierzulande vorerst gedulden. Es ist allerdings offen, ob das Droid Turbo überhaupt seinen Weg nach Europa findet.


Weitere Artikel zum Thema
Moto­rola Moto G6 im Test: Spar­tipp oder Spar­flamme? [mit Video]
Marco Engelien2
Her damit !65Das Moto G6 kommt mit Glasrückseite
Mit den Smartphones der “Moto G”-Serie verspricht Motorola Premium-Feeling zum kleinen Preis. Ob das auch beim Moto G6 der Fall ist, klärt der Test.
Moto G6 soll Android P erhal­ten – Android Q nicht mehr
Lars Wertgen3
Auf monatliche Sicherheitsupdates müsst ihr bei dem Moto G6 verzichten
Das Moto G6 soll mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten, bekommt aber wohl nur wenige Updates. Immerhin Android P gibt es wohl noch.
Moto G6 und Moto E5: Einstei­ger-Smart­pho­nes vorge­stellt
Michael Keller
Das Moto G6 ist in Deutschland für knapp 250 Euro erhältlich
Motorola enthüllt neue Smartphones: Die Tochterfirma von Lenovo hat das Moto G6 und das Moto E5 offiziell vorgestellt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.