Motorola Moto E: Erstes Teaser-Bild geleakt

Her damit !8
Deuten die Motorola-Logos im Planeten-Look auf ein umweltschonendes und für jedermann bezahlbares Smartphone hin?
Deuten die Motorola-Logos im Planeten-Look auf ein umweltschonendes und für jedermann bezahlbares Smartphone hin?(© 2014 Twitter/LeaksterInc)

Das Moto E soll schon am 13. Mai enthüllt werden und dann auch direkt in den Verkauf gehen – jetzt wurde ein offenbar nicht ganz fertiggestellter Teaser für das Vorstellungs-Event geleakt und von Leakster Inc. bei Twitter online gestellt, wo Softpedia ihn entdeckte. Das Teaser-Bild zeigt mehrere kleine Motorola-Logos, die zu Planeten mit unterschiedlichen Landschaften auf der Oberfläche umgestaltet wurden – was das genau bedeuten mag, kann aktuell nur geschätzt werden. Das Budget-Smartphone, das die bunten Logos aber vielleicht bald bewerben, könnte dabei durchaus interessant sein. Beim Release-Event am 13. Mai soll das Gerät in London und Indien vorgestellt werden, das Gerüchten zufolge noch ein ganzes Stück günstiger angeboten werden soll als sein Vorgänger, das Moto G.

„priced for all.“[ad id="mobile_half"]

Das Gerät soll demnach nur um die 100 Euro kosten – ein Smartphone, das sich also auch in Schwellenländern gut verkaufen und dabei durchaus etwas zu bieten haben könnte: Spekulationen sprechen von Android 4.4 auf einem 4,3-Zoll-Display mit 540 x 960 Pixeln und 4 GB internem Speicher, angetrieben von einem 1,2 GHz-Dual-Core-Prozessor. Dazu gibt es angeblich eine 5-Megapixel-Hauptkamera und Dual-SIM-Funktionalität.

„made to last“

Wird das Moto E etwas mit Umwelt zu tun haben? Die Landschaften auf den geleakten Teasern sprechen ebenso dafür wie das Motto „made to last“. Längere Haltbarkeit könnte für weniger Elektroschrott sorgen und so die Umwelt schonen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Dieses Doku­ment zeigt den Finger­ab­druck­sen­sor auf der Rück­seite
7
Weg damit !9Das iPhone 8 soll ein nahezu randloses Display wie in diesem Konzept erhalten
Erhält das iPhone 8 doch einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite? Der Ausschnitt einer geleakten Präsentation soll einen Hinweis darauf liefern.
Hüllen weisen auf iPad Pro 10.5 und neues 12,9-Zoll-Modell hin
Guido Karsten
Das iPad Pro 12.9 ist noch deutlich größer als das iPad Pro 10.5
Bilder von Cases, die zum iPad Pro 10.5 und 12.9 gehören sollen, ermöglichen einen Größenvergleich beider Tablets. Sie werden zur WWDC 2017 erwartet.
BlackBerry KeyOne im Test: zurück im Geschäft
Marco Engelien5
UPDATEHer damit !150Das BlackBerry KeyOne
8.6
Nach diversen Modellen ohne ist das BlackBerry KeyOne endlich wieder ein Smartphone mit Tastatur. Wie gut man darauf tippen kann, verrät der Test.