Motorola Moto E: Erstes Teaser-Bild geleakt

Her damit !8
Deuten die Motorola-Logos im Planeten-Look auf ein umweltschonendes und für jedermann bezahlbares Smartphone hin?
Deuten die Motorola-Logos im Planeten-Look auf ein umweltschonendes und für jedermann bezahlbares Smartphone hin?(© 2014 Twitter/LeaksterInc)

Das Moto E soll schon am 13. Mai enthüllt werden und dann auch direkt in den Verkauf gehen – jetzt wurde ein offenbar nicht ganz fertiggestellter Teaser für das Vorstellungs-Event geleakt und von Leakster Inc. bei Twitter online gestellt, wo Softpedia ihn entdeckte. Das Teaser-Bild zeigt mehrere kleine Motorola-Logos, die zu Planeten mit unterschiedlichen Landschaften auf der Oberfläche umgestaltet wurden – was das genau bedeuten mag, kann aktuell nur geschätzt werden. Das Budget-Smartphone, das die bunten Logos aber vielleicht bald bewerben, könnte dabei durchaus interessant sein. Beim Release-Event am 13. Mai soll das Gerät in London und Indien vorgestellt werden, das Gerüchten zufolge noch ein ganzes Stück günstiger angeboten werden soll als sein Vorgänger, das Moto G.

„priced for all.“[ad id="mobile_half"]

Das Gerät soll demnach nur um die 100 Euro kosten – ein Smartphone, das sich also auch in Schwellenländern gut verkaufen und dabei durchaus etwas zu bieten haben könnte: Spekulationen sprechen von Android 4.4 auf einem 4,3-Zoll-Display mit 540 x 960 Pixeln und 4 GB internem Speicher, angetrieben von einem 1,2 GHz-Dual-Core-Prozessor. Dazu gibt es angeblich eine 5-Megapixel-Hauptkamera und Dual-SIM-Funktionalität.

„made to last“

Wird das Moto E etwas mit Umwelt zu tun haben? Die Landschaften auf den geleakten Teasern sprechen ebenso dafür wie das Motto „made to last“. Längere Haltbarkeit könnte für weniger Elektroschrott sorgen und so die Umwelt schonen.

Weitere Artikel zum Thema
So soll das HTC U11 Plus ausse­hen
Michael Keller
HTC U11 Plus
Das HTC U11 Plus könnte schon in naher Zukunft erscheinen. Ein Rendervideo zeigt nun bereits das mögliche Design des High-End-Smartphones.
Samsung bestä­tigt "Augmen­ted Reality"-Support für Galaxy Note 8
Francis Lido2
Das Galaxy Note 8 wird bald ARCore unterstützen
Samsung und Google arbeiten bei ARCore zusammen: So soll die Plattform für Augmented Reality auf aktuellen Samsung-Flaggschiffen verfügbar werden.
Smart­phone am Steuer: So viel müssen Verkehrs­sün­der jetzt zahlen
Christoph Lübben
UPDATEOhne Freisprechanlage dürft Ihr das Smartphone am Steuer nicht nutzen
Neue Strafen ab Mitte Oktober 2017: Ab sofort ist die Smartphone-Nutzung am Steuer teurer. Aber auch Tablets dürft Ihr im Wagen nicht nutzen.