Motorola Moto G2 in Benchmark-Datenbank aufgetaucht

So könnte das Motorola Moto G2 aussehen, das vermutlich gerade in einer Benchmark-Datenbank entdeckt wurde
So könnte das Motorola Moto G2 aussehen, das vermutlich gerade in einer Benchmark-Datenbank entdeckt wurde(© 2014 Mallandoandroid.com)

Wird der Nachfolger des Motorola Moto G bereits getestet? In der Benchmark-Datenbank GFXBench sind nun technische Details zum sogenannten Motorola XT1063 aufgetaucht. Dabei soll es sich um das Motorola Moto G2 handeln.

Demnach wird das Motorola Moto G2 seinem Vorgänger sehr ähnlich: Die Ausstattung soll sich im unteren Bereich aktueller Mittelklasse-Smartphones bewegen, berichtet die International Business Times. In der Benchmark-Datenbank wird für die Display-Diagonale eine Länge von 5 Zoll angegeben; damit würde der Bildschirm etwas größer ausfallen als beim Moto G mit 4,5 Zoll. Die Auflösung des Moto G2 soll mit 1280 x 720 Pixeln genauso hoch sein, wie beim Vorgängermodell. Gemeinsam mit dem gewachsenen Display ergibt sich daraus eine Pixeldichte von ungefähr 293 Pixeln pro Zoll.

Neueste Android-Version vorinstalliert

Als Prozessor könnte im mutmaßlichen Moto G2 dem GFXBench-Eintrag zufolge der vierkernige Qualcomm Snapdragon 400 mit einer Taktung von 1,2 GHz verbaut sein. Der Arbeitsspeicher soll nur einen Gigabyte messen und damit genauso groß sein wie schon beim Vorgänger. Mit Android 4.4.4 KitKat wird das Moto G2 den Benchmarks zufolge allerdings mit der neuesten Version des Betriebssystems ausgestattet.

Besser als im Vorgänger fallen beim Moto G2 die Kameras aus: Die rückseitige Kamera soll mit 7 MP auflösen, während die Frontkamera eine Auflösung von 2 MP bietet. Gegenüber den 5 MP beziehungsweise 1,3 MP des Moto G ist dies ein Fortschritt. Mit dem Preis wird Motorola voraussichtlich seine bisherige Philosophie der preisgünstigen Smartphones fortführen: Der Einführungspreis für das Moto G2 wird wahrscheinlich etwa 250 Euro betragen.

Weitere Artikel zum Thema
Moto­rola Moto G (2014): Aldi ruft Netz­teile wegen Über­hit­zungs­ge­fahr zurück
Daniel Lüders4
Peinlich !5Das Motorola Moto G (2014) ist ein günstiges Smartphone mit Android
Aldi startet Rückruf-Aktion: Offenbar neigen die Netzteile der dort verkauften Smartphones Motorola Moto G (2. Gen.) zum Überhitzen.
Moto­rola Moto G mit LTE: Update stopft Stagefright-Sicher­heits­lücke
Daniel Lüders
Her damit !5Das günstige Smartphone Moto G in der LTE-Variante war bislang noch über die Stagefright-Lücke angreifbar
Motorola macht sein Günstig-Smartphone Moto G LTE sicherer: Die neueste Aktualisierung stopft die gefährliche Stagefright-Sicherheitslücke.
Moto E5: Erste Hinweise zum neuen Spar-Smart­phone
Francis Lido
Das Moto E4 und dessen Plus-Variante haben noch einen "Homebutton"
Auch 2018 wird Lenovo wieder ein Einsteiger Smartphone unter dem Motorola-Label herausbringen. Ein erstes Bild zum Moto E5 ist nun wohl aufgetaucht.