Motorola Moto G4 Plus: Leak enthüllt Design und Specs

Die Fotos sollen das Motorola Moto G4 Plus zeigen
Die Fotos sollen das Motorola Moto G4 Plus zeigen(© 2016 Google+/Victor Bobari)

Neue Fotos des Motorola Moto G4 Plus veröffentlicht: Victor Bobari hat über seinen Google Plus-Account zwei Bilder des neuen Motorola-Smartphones veröffentlicht, die das Gerät von vorne und von hinten zeigen. Der Leak erfolgt nur kurz vor der offiziellen Enthüllung des neuen Moto G.

Durch die Aufkleber auf dem Display erfahren wir einiges zur Ausstattung des Moto G4 Plus: So soll das Smartphone zum Beispiel über ein 5,5-Zoll-Display verfügen, das mit 1920 x 1080 Bildpunkten in Full HD auflöst. Als Antrieb ist demnach ein Prozessor mit acht Kernen verbaut – früheren Gerüchten zufolge soll es sich dabei um einen Snapdragon-Chipsatz von Qualcomm handeln. Der Arbeitsspeicher hat dem Aufkleber nach die Größe von 2 GB, als interner Speicherplatz stehen 32 GB zur Verfügung.

Kleinere Version mit mehr RAM?

Wie zuvor bereits vermutet wurde, soll das Moto G4 Plus eine 16-MP-Kamera auf der Rückseite besitzen; die Frontkamera löst wie erwartet mit 5 MP auf. Dazu sind ein 3000-mAh-Akku und ein Fingerabdrucksensor mit an Bord. Laut eines Bildes der Verpackung soll das Smartphone dank der Schnellladefunktion namens "TurboPower" innerhalb von 15 Minuten mit neuer Energie versorgt werden können, berichtet Caschys Blog.

Die kleinere Ausführung des Moto G4 wird demgegenüber voraussichtlich einen 5-Zoll-Bildschirm besitzen, der ebenfalls in Full HD auflöst. Die Hauptkamera soll mit 13 MP auflösen, der Arbeitsspeicher hat der Benchmark-Datenbank der US-Zulassungsbehörde FCC zufolge die Größe von 3 GB. Es wird sich zeigen, ob es in diesem Bereich tatsächlich Unterschiede zwischen den beiden Versionen gibt; möglicherweise handelt es sich bei dem Gerät im Geekbench auch um einen Prototyp. Die offizielle Präsentation könnte noch am heutigen 17. Mai 2016 stattfinden.


Weitere Artikel zum Thema
Apple sieht Rot: Tref­fen mit Unicode wegen neuer Haar­farbe für Emojis
Apple und die anderen Mitglieder des Unicode-Konsortiums stimmen in Kürze über rothaarige Emojis ab
Die rootharigen Emojis kommen: Das Unicode-Konsortium entscheidet nächste Woche bei Apple in Cupertino über die Einführung der neuen Haarfarbe.
Google Sicher­heits­up­date für Januar 2017 schließt über 90 Sicher­heits­lücken
1
Googles Patches für Januar 2017 sollen Android sicherer machen
Ist Android ein Schweizer Käse? Mit dem Google Sicherheitsupdate für Januar 2017 sollen 94 Lücken im Android-System geschlossen werden – ein Rekord.
Google Nexus 6P: Update soll Blue­tooth-Bug ausräu­men
Christoph Groth
Mit Android 7.1.1 Nougat hielt offenbar ein Bluetooth-Bug auf dem Nexus 6P Einzug
Fehler behoben: Google gibt bekannt, dass das Bluetooth-Problem des Nexus 6P behoben ist. Der Fix werde mit einem künftigen Update ausrollen.