Motorola reduziert Moto G und Moto 360 zum Valentinstag

Das Motorola Moto G (2015) lässt sich ebenso wie die Moto 360 (2015) individuell gestalten
Das Motorola Moto G (2015) lässt sich ebenso wie die Moto 360 (2015) individuell gestalten(© 2015 CURVED)

Keine Panik! Der Valentinstag ist erst am 14. Februar. Dennoch macht Motorola Euch schon jetzt ein Sonderangebot, denn so habt Ihr auch die Möglichkeit, die preislich reduzierte Kombination aus Moto G (2015) und Moto 360 (2015) rechtzeitig als Geschenk zu erhalten.

Um das Angebot wahrzunehmen, müsst Ihr beide Geräte bis zum 5. Februar um 23:59 Uhr über die Webseite von Motorola kaufen, denn nur solange läuft die Aktion. Sobald das Moto G (2015) und die Moto 360 (2015) im Warenkorb liegen, taucht darunter eine Gutschrift von 130 Euro auf. Bei Einzelpreisen von 199 Euro für das Smartphone mit 8 GB Speicher und 299 Euro für die Smartwatch ohne Extras kommt Ihr nach Abzug des Sonderrabattes so auf eine Gesamtsumme von 368 Euro. Der Preis fällt allerdings höher aus, wenn Ihr kostenpflichtige Extras im Moto-Maker auswählt.

Motorola Moto 360 (2015)(© 2015 CURVED)

Individuelles Design

Ein Markenzeichen von Motorola ist die Möglichkeit, Smartphones und Co. vor dem Kauf im Moto Maker auf der Webseite des Herstellers nach eigenen Wünschen zu gestalten. Auch beim Kauf des Motorola Moto G (2015) und der Motorola Moto 360 (2015) dürft Ihr selbst kreativ werden und die Farben von Gehäuseteilen und sogar das Material von Armbändern bestimmen.

Sowohl beim Smartphone als auch bei der Smartwatch handelt es sich jeweils um die aktuellen Modelle aus dem Angebot des Herstellers. Das Moto G (2015) ist erst im vergangenen Juli erschienen und glänzt mit einer ordentlichen Akkulaufzeit, einem microSD-Kartenschacht und einem wasserdichten Gehäuse. Die Smartwatch Moto 360 (2015) ist sogar erst im Oktober auf den Markt gekommen und besitzt im Vergleich zum ähnlich aussehenden, aber dickeren Vorgängermodell einen Akku mit mehr Ausdauer.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !10Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.