Motorola stellt klar: Moto G und Moto E bleiben erhalten

Her damit !5
Das Motorola Moto G (2015) wird Nachfolger erhalten
Das Motorola Moto G (2015) wird Nachfolger erhalten(© 2015 CURVED)

Nachdem Lenovo und Motorola bekanntgegeben hatten, dass Motorola-Smartphones in Zukunft unter den Markennamen "Moto" und "Vibe" erscheinen werden, gab es ein kleines Missverständnis, das Motorola nun ausräumt: Die Modellreihen Moto G und Moto E soll es auch in Zukunft weiterhin geben.

Motorola wurde zwar von Lenovo übernommen, jedoch bleibt der Name des Herstellers weiterhin bestehen. Die Geräte sollen in Zukunft aber unter den Markennamen Moto und Vibe vertrieben werden, wobei erstere Bezeichnung vor allem für High-End-Smartphones vorgesehen sei. Weil die Motorola-Smartphones Moto G und Moto E aber keine High-End-Geräte sind, kam das Missverständnis auf, dass diese Modellreihen eingestellt werden sollen.

Produktpalette soll vereinfacht werden

Gegenüber The Verge erklärte Motorola nun, dass man zwar das gemeinsame Produktportfolio mit Lenovo vereinfachen werde, aber dass es keine Pläne gäbe, das Moto G oder das Moto E in den Ruhestand zu schicken. Laut der Stellungnahme sei das Moto G das erfolgreichste Smartphone von Motorola. Eine Beendigung dieser Modellreihe hätte in der Tat überrascht.

Es wird sich zeigen, welche Smartphone-Modelle in Zukunft unter welchem Markennamen erscheinen werden – und auch ob sich dies womöglich von Region zu Region unterscheidet. In Nord- und Südamerika sowie in Europa ist der Smartphone-Markenname "Moto" von Motorola deutlich bekannter als Lenovos "Vibe".


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller10
Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.