Motorola stellt klar: Moto G und Moto E bleiben erhalten

Her damit !5
Das Motorola Moto G (2015) wird Nachfolger erhalten
Das Motorola Moto G (2015) wird Nachfolger erhalten(© 2015 CURVED)

Nachdem Lenovo und Motorola bekanntgegeben hatten, dass Motorola-Smartphones in Zukunft unter den Markennamen "Moto" und "Vibe" erscheinen werden, gab es ein kleines Missverständnis, das Motorola nun ausräumt: Die Modellreihen Moto G und Moto E soll es auch in Zukunft weiterhin geben.

Motorola wurde zwar von Lenovo übernommen, jedoch bleibt der Name des Herstellers weiterhin bestehen. Die Geräte sollen in Zukunft aber unter den Markennamen Moto und Vibe vertrieben werden, wobei erstere Bezeichnung vor allem für High-End-Smartphones vorgesehen sei. Weil die Motorola-Smartphones Moto G und Moto E aber keine High-End-Geräte sind, kam das Missverständnis auf, dass diese Modellreihen eingestellt werden sollen.

Produktpalette soll vereinfacht werden

Gegenüber The Verge erklärte Motorola nun, dass man zwar das gemeinsame Produktportfolio mit Lenovo vereinfachen werde, aber dass es keine Pläne gäbe, das Moto G oder das Moto E in den Ruhestand zu schicken. Laut der Stellungnahme sei das Moto G das erfolgreichste Smartphone von Motorola. Eine Beendigung dieser Modellreihe hätte in der Tat überrascht.

Es wird sich zeigen, welche Smartphone-Modelle in Zukunft unter welchem Markennamen erscheinen werden – und auch ob sich dies womöglich von Region zu Region unterscheidet. In Nord- und Südamerika sowie in Europa ist der Smartphone-Markenname "Moto" von Motorola deutlich bekannter als Lenovos "Vibe".


Weitere Artikel zum Thema
Samsung lässt Euch pusten: Patent von S Pen mit Alko­hol­test aufge­taucht
Christoph Lübben
Samsung arbeitet offenbar an einer Atem-Analayse
Erkennen mobile Samsung-Geräte künftig, ob Ihr betrunken seid? Ein Patent des Herstellers beschreibt eine Atem-Analyse für Smartphones.
iPhone 7s: Neues Design beein­flusst Dicke von Gehäuse und Kame­ra­bu­ckel
Guido Karsten
Bilder von Gussformen verdeutlichten bereits den Größenunterschied zwischen iPhone 7s und iPhone 8
Das iPhone 7s könnte höher, breiter und dicker werden als sein Vorgänger. Dafür soll die Kamera besser in das Gehäuse integriert sein.
Kurio­ser iTunes-Hit: Song ohne Ton erobert die Charts
Christoph Lübben
Ein iPhone-Bug soll der Grund für den Erfolg des stillen Songs bei iTunes sein
Die iTunes-Charts werden von einem Song gestürmt, in dem nicht ein Ton vorkommt. Grund dafür ist ein Vorteil, den Autofahrer durch das Lied erlangen.