Nach dem LG G3: Kommen schärfere Displays mit 700 ppi?

Her damit !5
Trotz gewaltigem 5,5 Zoll Tablet ist das G3 kompakt gebaut
Trotz gewaltigem 5,5 Zoll Tablet ist das G3 kompakt gebaut(© 2014 CURVED)

Ein Glanzstück des neuen LG G3 ist das hochauflösende QHD-Display – das reicht den Koreanern aber noch nicht. Offenbar wird der Hersteller bereits in wenigen Tagen einen hochauflösenden Bildschirm mit sechs Zoll Diagonale vorstellen. Danach soll aber noch lange nicht Schluss sein, wie Android Central berichtet.

LG arbeitet offenbar an einer Weiterentwicklung des 5,5-Zoll-Displays, mit dem die Koreaner das G3 ausgestattet haben – der Bildschirm des Flaggschiffs ermöglicht eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln und ist somit ein ganzes Stück schärfer als die Konkurrenz. Auf der Display-Week der Society for Information Display (SID), die vom 1. bis zum 6. Juni 2014 in San Fransisco stattfindet, werde man noch einen QHD-Bildschirm mit sechs Zoll in der Diagonalen präsentieren. Laut Android Central wird dieser eine Pixeldichte von 491 ppi bieten, was noch mal eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Samsung Galaxy S5 (432 ppi) und dem HTC One M8 (441 ppi) darstellt.

LG arbeitet an noch schärferen Bildschirmen

Damit nicht genug – offenbar entwickeln die Koreaner auch Smartphone-Bildschirme mit einer Pixeldichte von 600 oder gar 700 Bildpunkten pro Zoll. Wann entsprechende Mobilgeräte auf den Markt kommen, ist noch vollkommenen unklar. Einen ersten Schritt hat LG mit seinem G3 bereits getan. Trotzdem stellt sich bereits hier die Frage, ob solche Bildschirme bei den Nutzern ankommen – zumindest in Großbritannien reicht das Display nicht als Alleinstellungsmerkmal, weswegen einige Händler und Mobilfunkprovider das Gerät nicht in ihr Sortiment aufnehmen.


Weitere Artikel zum Thema
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.
Eve V: Surface-Killer nimmt nächste Hürde vor Verkaufs­start
Guido Karsten
Das Eve V ist besser ausgestattet als das Microsoft Surface Pro.
Das Eve V könnte nach der Sichtung in der Datenbank der FCC schon bald erscheinen. Das Microsoft Surface Pro (2017) könnte dann womöglich abdanken.
Snap­chat: "Stand­ort teilen"-Feature aus Sicht von Daten­schüt­zern bedenk­lich
Michael Keller
Auf einer Karte könnt Ihr in Snapchat Eure Freunde finden
Snapchat hat per Update ein "Standort teilen"-Feature eingeführt. Datenschützer sehen in der Funktion vor allem für junge Nutzer eine Gefahr.