Netflix plant 20 Serien in 5 Jahren

Her damit !7
Nach den Vorstellungen von Netflix soll es künftig mehr Serien wie "House of Cards" geben
Nach den Vorstellungen von Netflix soll es künftig mehr Serien wie "House of Cards" geben(© 2013 Netflix)

Weitere Blockbuster-Serien wie "House of Cards" und "Orange is the New Black" in Sicht: Der Streaming-Anbieter Netflix will sein Angebot innerhalb der nächsten fünf Jahre erheblich ausweiten. Außer globaler Verfügbarkeit strebt das Unternehmen noch mehr selbst produzierte Sendungen an.

In einem Interview erklärte Netflix-Manager Theodore A. Sarandos auf einer Medien-Konferenz das Selbstverständnis des Unternehmens: Demnach sieht sich Netflix eher als eigener TV-Sender wie HBO denn als Streaming-Dienst – und würde mit seiner Ausrichtung, sich direkt an die Kunden zu richten, einige Dinge besser machen als die Konkurrenz. So ist es in einer schriftlichen Aufzeichnung des Interviews auf Seeking Alpha zu lesen.

"Neue Sendung alle paar Wochen"

Bei diesem Plan sollen von Netflix selbst produzierte Inhalte eine größere Rolle spielen als bisher. Man wolle das globale Angebot ausweiten, sagte Sarandos, "von da, wo wir heute sind, hin zu vielleicht 20 originalen Serien." Dabei soll es sich nicht nur um Mainstream-Angebote wie "House of Cards" handeln, die sich an ein breites Publikum richten, sondern "eine neue Sendung für Teile des Publikums alle paar Wochen." Aber auch Filme sollen weiterhin ein fester Bestandteil des Netflix-Programms bleiben, um das Publikum zu binden – sowohl eigenproduzierte Filme als auch andere.

Erst kürzlich hatte Netflix drei neue Produktionen für 2015 angekündigt. Wann diese auch in Deutschland zu sehen sein werden, ist hingegen unbekannt – bislang ist das Angebot nach dem Deutschland-Start von Netflix nämlich noch relativ begrenzt.


Weitere Artikel zum Thema
Soun­dAs­si­stant: Samsung-App soll Klang von Galaxy-Smart­pho­nes verbes­sern
Michael Keller2
SoundAssistant steht Euch auch für das Galaxy S8 zur Verfügung
Samsung hat den SoundAssistant veröffentlicht: Mit der App erhaltet Ihr viele Einstellungsmöglichkeiten für den Klang von Galaxy-Smartphones.
iPhone 8: Schutz­hülle deutet auf Finger­ab­druck­sen­sor im Display hin
Michael Keller
Her damit !7Der Dummy des iPhone 8 weist keinen physischen Homebutton auf
Das iPhone 8 wird voraussichtlich keinen physischen Homebutton besitzen – darauf deutet nun auch das Bild einer Schutzhülle hin.
Galaxy S8 verkauft sich offen­bar doppelt so schnell wie Vorgän­ger
Das Galaxy S8 verkauft sich offenbar ausgesprochen gut
Das Galaxy S8 hat seinen Vorgänger überrundet: Angeblich verkauft sich das Gerät doppelt so schnell wie Galaxy S7 und S7 Edge – ein Verkaufsrekord?