Neue Technologie lädt Smartphone-Akku in 10 Minuten auf 70 Prozent

Den Akku von null auf 70 Prozent in zwanzig Minuten aufladen: Der für seine Smartphone-Prozessoren bekannte Hersteller MediaTek hat auf der Computex 2016 eine neue Technologie vorgestellt. Mit "Pump Express" 3.0 soll das Laden wesentlich schneller vonstattengehen als aktuell üblich.

Die Technologie namens Pump Express 3.0 soll zunächst exklusiv dem neuen Chipsatz Helio P20 vorbehalten sein, berichtet CNET. Doch auch in nachfolgenden Smartphone-Chipsätzen von MediaTek wird die Technologie voraussichtlich zum Einsatz kommen. Demnach werden es vor allem Android-Smartphones sein, deren Akku damit in kürzester Zeit mit neuer Energie versorgt werden kann – laut Hersteller bis zu zwei Mal so schnell wie mit derzeit erhältlichen Lade-Technologien.

Erste Smartphones noch 2016

Wie MediaTek in einer Pressemitteilung bekannt gibt, soll Pump Express 3.0 bei einer Ladezeit von fünf Minuten bis zu vier Stunden Gesprächszeit für Smartphones ermöglichen. Es sei die erste Lösung im Bereich der Schnellladevorrichtungen, die ein direktes Laden über einen USB-Port Typ-C ermöglicht. Der Ladekreislauf würde umgangen, um den Akku direkt mit neuer Energie zu versorgen – ohne dass die Gefahr der Überhitzung bestünde.

Der Vorgänger der neuen MediaTek-Technologie, Pump Expres 2.0, wird von einigen großen Smartphone-Herstellern wie Sony, Meizu und Lenovo verwendet. Demnach ist es wahrscheinlich, dass auch Pump Express 3.0 in zukünftigen Smartphones und Tablets dieser Hersteller zu finden sein wird. Erste Geräte, die davon profitieren, sollen Ende 2016 auf den Markt kommen. MediaTek ist allerdings auf diesem Gebiet nicht alleine: Oppo hat eine vergleichbare Technologie entwickelt, mit der ein Akku innerhalb von 15 Minuten voll aufgeladen werden kann.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
6
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Weg damit !5Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Supergeil !10Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.