Neues iOS-Update schützt euch vor Sicherheitslücke "Spectre"

Das Update auf iOS 11.2.2 steht auch für iPhone 8 und 8 Plus zur Verfügung
Das Update auf iOS 11.2.2 steht auch für iPhone 8 und 8 Plus zur Verfügung(© 2017 CURVED)

Apple macht iPhone, iPad und iPod touch wieder sicherer: Das Update auf iOS 11.2.2 soll auf den mobilen Geräten des Unternehmens Spectre adressieren. Die Sicherheitslücke sorgt zusammen mit Meltdown derzeit für Aufregung, da Millionen Geräte betroffen sind.

Wie Apple auf seiner Security-Webseite mitteilt, soll das Update auf iOS 11.2.2 die Sicherheit in Safari und WebKit erhöhen und die Effekte von Spectre eindämmen. Da es sich um ein iOS-11-Update handelt, steht die Aktualisierung für alle iPhones ab dem iPhone 5s bereit. Solltet ihr ein iPad Air oder neuer oder einen iPod touch der sechsten Generation besitzen, sind die Geräte ebenfalls kompatibel.

Auch Update für macOS

Es wird empfohlen, das Update auf iOS 11.2.2 so schnell wie möglich zu installieren. Dafür öffnet ihr zunächst die "Einstellungen" und tippt dann auf "Allgemein". Anschließend wählt ihr den Menüpunkt "Softwareupdate" aus und dann "Laden und installieren". Auch für Mac und MacBook hat Apple ein Update zur Verfügung gestellt: Das Sicherheitsupdate für macOS 10.13.2 richtet sich ebenfalls an Spectre und Meltdown und sollte zeitnah installiert werden.

Wie kürzlich bekannt wurde, betreffen die Sicherheitslücken Spectre und Meltdown Geräte, die Intel-, AMD- und ARM-Chipsätze verwenden – also weltweit Milliarden Computer, Notebooks, Smartphones und Tablets. Auch alle Macs und iPhones sind gefährdet; allerdings beeilte sich Apple zu versichern, dass es schwierig sei, die Lücken auszunutzen. Mit den aktuellen Updates leitet das Unternehmen nun konkrete Schritte ein.


Weitere Artikel zum Thema
Mit diesen Tricks halten Apples AirPods deut­lich besser im Ohr
Jan Johannsen
Die AirPods von Apple gibt es nur in einer Größe.
Die AirPods von Apple passen nicht jedem Ohr. Mit zwei kleinen Tricks könnt ihr den Halt der Kopfhörer aber drastisch verbessern.
iPhone: Künf­tig könnt Ihr die iOS-Dros­se­lung ausschal­ten
Michael Keller1
Künftig könnt Ihr Einfluss auf die Leistung eures iPhones nehmen
Nach dem Skandal um die iPhone-Drosselung gelobt Apple Besserung: Laut Tim Cook könnt ihr die Performance unter iOS bald manuell regeln.
Apple HomePod: Neue Hinweise auf nahen­den Verkaufs­start
Christoph Lübben
Der HomePod wird angeblich schon produziert
Steht die Veröffentlichung des HomePod an? Die Zulieferer sollen den smarten Lautsprecher bereits für Apple produzieren.