Neues iPad Pro: Apple aktualisiert seine Apps für Kreative

Das iPad Pro ist in den richtigen Händen ein mächtiges Werkzeug
Das iPad Pro ist in den richtigen Händen ein mächtiges Werkzeug(© 2018 Apple)

Nachdem Apple mit dem iPad Pro, dem Mac mini und dem MacBook Air seine möglicherweise letzten neuen Geräte für 2018 vorgestellt hat, aktualisiert das Unternehmen nun diverse Apps. Besonders kreative Köpfe dürften sich darüber freuen.

Denn bei den aktualisierten Apps für iOS und macOS handelt es sich um iMovie, GarageBand, Pages und Clips. Die neue Version von iMovie ermöglicht es euch, einen externen Monitor an euer iPhone oder iPad anzuschließen und die Anzeige von eurem iOS-Gerät darauf zu spiegeln. Das iPad Pro 11 und das neue iPad Pro 12.9 können dabei Videos in unkomprimiertem 4K ausgeben.

Neue Effekte für Garage Band

Außerdem kann der externe Monitor eine Vollbildvorschau des von euch bearbeiteten Videos anzeigen. Dies setzt ein iPhone 7 oder neuer, ein iPad ab der sechsten Generation oder ein iPad Pro voraus, das 2017 oder später erschienen ist. Mit der Desktop-Version von iMovie könnt ihr eure Videos neuerdings für Facebook optimieren.

Garage Band unterstützt nun Tastaturbefehle, wenn ihr ein Smart Keyboard oder eine Bluetooth-Tastatur verwendet. Außerdem hat Apple das "Wah-Effektpedal" und "Face Control" zur "Smart Guitar" hinzugefügt sowie die Stabilität der App verbessert. Darüber hinaus könnt ihr über das Textverarbeitungsprogramm Pages nun Bücher direkt bei Apple Books zum Download beziehungsweise Verkauf anbieten.

Zu guter Letzt sei auch noch das Update für Apple Clips erwähnt. Dieses führt unter anderem sechs neue Selfie-Szenen ein, die Gebrauch von der TrueDepth-Kamera neuerer iPhone-Modelle machen. Außerdem stehen euch neue Filter, Sticker und Soundtracks für eure Videos zur Auswahl.


Weitere Artikel zum Thema
Bekommt das iPad Pro ein Track­pad?
Francis Lido
Her damit10Ein Keyboard soll das iPad Pro um ein Trackpad bereichern
Das iPad Pro bietet alles, was ein Tablet braucht? Apple ist wohl anderer Meinung. Schon bald könnte sich das Tablet via Trackpad steuern lassen.
iPad Pro (2020/2019) im Home­of­fice für Arbeit? Darum lohnt sich das Tablet
Christoph Lübben
Gefällt mir16Voll ausgestattet mit Tastatur und Stift ist das iPad ein kleienr Computer
Das iPad Pro zum Arbeiten im Homeoffice? Wir verraten euch, welche Vorteile das Tablet für produktive Aufgaben hat – und was eine Alternative ist.
Schade, Huawei: Der größte Smart­phone-Herstel­ler der Welt ist ...
Francis Lido
Huawei auf Platz 1: Offenbar nur eine Momentaufnahme
Die aktuellen Verkaufszahlen sind da: Wer ist der größte Smartphone-Hersteller der Welt?