New Yorker Künstler wirft Apple Ideenklau vor

Laut James De La Vega hat Apple den aktuellen Werbespruch für das iPhone 5s nicht selbst erfunden
Laut James De La Vega hat Apple den aktuellen Werbespruch für das iPhone 5s nicht selbst erfunden(© 2014 Youtube/Apple)

"You are more powerful than you think" – diesen Spruch hatte der New Yorker Künstler James De La Vega über ein Jahrzehnt mit Kreide auf Gehwege und Wände der Stadt gemalt. Derselbe Satz taucht unverändert in einem Werbefilm zum iPhone 5s von Apple auf, der landesweit im Fernsehen ausgestrahlt worden war.

"Ich habe eine ganze Serie an Zitaten. Sie alle sollen dazu dienen, Menschen zu inspirieren, sie zu erheben und zu befähigen", sagte De La Vega der NY Daily News. "Diese Leute wussten darüber Bescheid, als sie sich entschieden, den Spruch zu benutzen, um Menschen zum Kauf ihrer Smartphones zu bewegen." Ein Sprecher von Apple lehnte es ab, zu der Anschuldigung gegenüber der Zeitung Stellung zu nehmen.

Irreführung der Kunden?

Über einen Anwalt hat De La Vega Apple eine Abmahnung zukommen lassen, der einer Unterlassungsaufforderung gleichkommt. In dem Brief steht, dass Apple seine Kunden klar irreführt, weil sie den Eindruck gewinnen könnten, dass De La Vega "das Produkt unterstütze". Dadurch würde der eigentlichen Aussage des Künstlers widersprochen und diese untergraben. In dem Brief steht auch, dass De La Vega durch die Aushandlung eines Vergleichs eine Klage vermeiden will. "Apple sollte mich bezahlen, weil ich es erschaffen habe."


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch Series 3 naht: Zulie­fe­rer erwar­tet stei­gen­den Umsatz
Guido Karsten
Auf der Rückseite der dritten Apple Watch könnten sich auch neue Sensoren befinden
Der Apple-Zulieferer Quanta rechnet in der zweiten Jahreshälfte mit einem steigenden Umsatz. Die Apple Watch Series 3 soll dann produziert werden.
LG Q8: Auch das kleine LG V20 wird nicht in Deutsch­land erschei­nen
4
Deutsche Verbraucher gingen schon beim LG V20 leer aus
Das LG Q8, eine kleine und wasserdichte Version vom LG V20, erscheint in "europäischen Schlüsselmärkten" und Asien. Deutschland zählt nicht dazu.
WhatsApp will bald Geld verdie­nen: Wer muss dafür zahlen?
Jan Johannsen2
Weg damit !8WhatsApp sucht neue Mitarbeiter um endlich Geld zu verdienen.
WhatsApp muss künftig Geld verdienen. Darauf deuten mehrere Stellengesuche des Messengers hin. Unklar ist, wer am Ende zahlen soll.