Nexus 6P und Nexus 5X noch eine Woche deutlich reduziert erhältlich

Naja !11
Nexus 6P und Nexus 5X sind beide erst seit rund einem halben Jahr in Deutschland erhältlich
Nexus 6P und Nexus 5X sind beide erst seit rund einem halben Jahr in Deutschland erhältlich(© 2015 CURVED)

Googles Nexus 6P und Nexus 5X waren die ersten Smartphones, die ab Werk mit dem aktuellen Android 6.0 Marshmallow angeboten wurden. Nur etwa ein halbes Jahr nach dem Release der beiden Smartphones in Deutschland gibt Google nun schon kräftige Rabatte auf die Geräte. Aber aufgepasst: Das Angebot ist zeitlich begrenzt.

Schon seit etwa zwei Wochen läuft nun Googles Sonderaktion – und bald endet sie auch wieder. Noch bis zum 6. Mai 2016 könnt Ihr das große Nexus 6P in einer Variante Eurer Wahl um ganze 150 Euro billiger bekommen. Das Modell mit 32 GB Speicher gibt es zur Sonderaktion für 499 Euro statt für 649 Euro. Das 64-GB-Modell kostet 549 Euro anstelle von 699 Euro und die 128-GB-Variante kostet statt 799 Euro aktuell 649 Euro.

Kein microSD-Slot

Das Nexus 5X ist insgesamt günstiger; leider ist der Rabatt aber auch nicht so hoch, den Google Euch in seinem Store gewährt. 80 Euro könnt Ihr momentan sparen, wenn Ihr bis zum 6. Mai zuschlagt. Die 16-GB-Variante kostet anstelle von 429 Euro also 349 Euro. Das 32-GB-Modell ist für 399 Euro statt für 479 Euro zu haben.

Wie viel internen Speicher Euer Wunsch-Smartphone mitbringen muss, solltet Ihr Euch vor dem Kauf gut überlegen. Sowohl das Nexus 6P von Huawei als auch das Nexus 5X von LG haben in unserem Test gut abgeschnitten, in beiden Fällen ist jedoch der fehlende microSD-Slot negativ aufgefallen. Der verfügbare Platz für Apps, Musik, Videos und Fotos kann also nicht per Speicherkarte erweitert werden.

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten2
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Darum enthält Google Maps enthält frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten1
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.