Nexus 9: Erstes Foto und Hinweis auf 64-Bit-Android

Her damit !5
Der Leak zeigt ein frühes Design und die Schlüsseleigenschaften des Nexus Tablets von HTC
Der Leak zeigt ein frühes Design und die Schlüsseleigenschaften des Nexus Tablets von HTC(© 2014 androidpolice.com)

Das nächste Nexus-Tablet mit den Codenamen Flounder und Volantis kommt: Jetzt sind erstmals Daten des bisher unangekündigten Geräts geleakt worden. Android Police hat nicht nur technische Spezifikationen, sondern auch gleich ein Bild veröffentlicht, das das vermeintliche Nexus 9 zeigen könnte.

Das nächste Nexus-Tablet wird ein 8,9-Zöller. Ob es sich damit aber um ein Nexus 9 handelt, wie das Gerät laut der Quelle intern genannt wird, ist nicht bekannt – auch die Bezeichnung Nexus 8 wäre möglich. Fest steht hingegen, dass Hersteller HTC auf einen Nvidia Tegra K1-Prozessor mit 64-Bit-Architektur setzt. Hinter der Auflösung von 2048 x 1440 Pixeln sollte also eine ordentliche Rechenleistung stecken.

Schwerer und dicker als ein Samsung Galaxy Tab S 8.4

Weitere angekündigte Eigenschaften des mutmaßlichen Nexus 9 lesen sich dann eher durchschnittlich: 2 GB RAM und 16 oder 32 GB Speicher, eine 8-Megapixel-Rückkamera und eine 3-Megapixel-Frontkamera klingen nach einem Tablet der oberen Mittelklasse. Das Gehäuse soll lückenlos aus Aluminium gefertigt werden und 226,3 x 151,9 x 7,9 Millimeter messen. Mit einem Gewicht von 418 Gramm ist das Gerät somit dicker und schwerer als das Samsung Galaxy Tab S 8.4.

Gemacht für 64-Bit-Android

Ein 64-Bit-Prozessor fordert eigentlich die Nutzung eines entsprechenden Betriebssystems. Das spricht dafür, dass das vermeintliche Nexus 9 frühestens mit Android 4.5 oder 5.0 auf den Markt kommt, da derzeitige Android-Systeme auf 32 Bit beruhen. Die Akkuratheit der Abbildung des Leaks ist ebenso zweifelhaft, da die im Text angekündigten Stereo-Frontlautsprecher nicht zu sehen sind und die Seitenverhältnisse nicht ganz zu stimmen scheinen. Es handelt sich bei dem Bild vermutlich um einen frühen Design-Entwurf, der nicht dem finalen Produkt entspricht.

Laut der anonymen Quelle soll das neue Nexus in der 16-GB-Variante 399 Dollar, in der 32-GB-Variante 499 Dollar und mit LTE um die 600 Dollar kosten. Für die angegebenen Systemspezifikationen ein saftiger Preis, der sich vermutlich nur über einen mächtigen Chipsatz wie den Tegra K1 rechtfertigen ließe. Das Release-Datum bleibt allerdings weiter nebulös und der finale Preis ist ebenfalls derzeit nur ein Gerücht.


Weitere Artikel zum Thema
LG G6 angeb­lich nur mit Snap­dra­gon 821 – aber so edel soll es ausse­hen
Guido Karsten
Beim LG G6 setzt der Hersteller offenbar auf Glas und Edelstahl
In gut einem Monat wird das LG G6 vorgestellt. Nun soll das erste hochauflösende Renderbild geleakt sein – außerdem gibt es Neuigkeiten zum Chipsatz.
Galaxy Note 8 offi­zi­ell bestä­tigt: Samsung verspricht "siche­res" Phablet
Guido Karsten1
Her damit !31Das Galaxy Note 7 soll einen sicheren Nachfolger erhalten
Spontane Ankündigung des Galaxy Note 8: Obwohl wir noch auf das Galaxy S8 warten, sprach Samsungs D.J. Koh nun plötzlich vom nächsten Samsung-Phablet.
Galaxy S6: Android Nougat-Update nimmt letzte Hürden vor Frei­gabe
1
Her damit !20Das Galaxy S6 soll das Update auf Android Nougat bis Juni 2017 bekommen
Freigabe erteilt: Das Galaxy S6 soll nun eine wichtige Hürde genommen haben, die vor dem künftigen Rollout des Android Nougat-Updates fällig war.