Nintendo: Fire Emblem & Animal Crossing für Smartphones werden Free-to-Play

Supergeil !14
Animal Crossing für Smartphones wird sich vermutlich von der Konsolen-Version unterscheiden
Animal Crossing für Smartphones wird sich vermutlich von der Konsolen-Version unterscheiden(© 2016 YouTube/Nintendo)

Free-to-Play statt Eins-zu-Eins-Umsetzung: Ende April kündigte Nintendo an, die Hit-Games Fire Emblem und Animal Crossing auch auf Smartphones zu bringen. Bislang war aber nicht bekannt, ob es sich etwa um eine Neuentwicklung handeln wird oder eine Umsetzung bereits erschienener Titel – bis jetzt.

Diese Frage ist nun offenbar geklärt: Die Spiele werden kostenlos, dafür aber mit In-App-Käufen ausgestattet sein, wie Twinfinite unter Berufung auf das Wall Street Journal berichtet. Das habe Nintendos Partner-Unternehmen DeNA bekannt gegeben. DeNA entwickelte Nintendos erste Smarphone-App Miitomo, die ebenfalls auf das Free-to-Play-Modell setzt. Da ist es wenig überraschend, dass Big N mit Fire Emblem und Animal Crossing einen ähnlichen Ansatz verfolgt.

Keine spielbaren Versionen auf der E3

Das gleiche gilt für Pokémon Go: Auch das Augmented-Reality-Game der Ingress-Macher wird F2P und mit Bezahl-Content aufwarten. Welche Inhalte kostenpflichtig werden, ist hier aber ähnlich unbekannt wie bei Fire Emblem und Animal Crossing. Gut möglich, dass der Einsatz von Echtgeld völlig optional sein wird – genug Zeit allerdings vorausgesetzt. Denkbar sind als kostenpflichtige Items etwa neue Charaktere, Kleidung oder Stages. Einen konkreten Release-Termin hat Nintendo bislang nicht bekannt gegeben. Bislang ist nur "Herbst 2016" als grober Veröffentlichungs-Zeitraum angegeben.

Näheres erfahren wir möglicherweise auf der diesjährigen E3, die vom 14. bis 16. Juni 2016 in in Los Angeles stattfinden wird. Auf der Messe soll allerdings nur ein einziger neuer Titel von Nintendo spielbar sein, wie Polygon berichtet. Und das ist weder Fire Emblem noch Animal Crossing, sondern Legend of Zelda für die Wii U, das zusammen mit der NX-Version auf 2017 verschoben wurde.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro hat wohl tatsäch­lich Finger­ab­druck­sen­sor im Display
Christoph Lübben
Das Huawei Mate 10 Pro (Bild) hat noch einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite
Das Huawei Mate 20 Pro wird sich wohl nicht nur optisch vom Vorgänger unterscheiden. Auf der Rückseite befindet sich wohl kein Fingerabdrucksensor.
So sollen das Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Vergleich ausse­hen
Christoph Lübben
Im Oktober erscheint der Nachfolger des Google Pixel 2 XL (Bild)
In Kürze erfolgt die Präsentation von Google Pixel 3 und Pixel 3 XL. Ein Bild zeigt die beiden Smartphones wohl nebeneinander.
YouTube Music für Android: Nun könnt ihr die Audio­qua­li­tät einstel­len
Christoph Lübben
YouTube Music bietet euch nun offenbar mehr Qualität
Songs klingen künftig mit YouTube Music für Android besser: Ihr könnt die Qualität nun in mehreren Stufen einstellen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.