Nintendo Switch: Geleakte Dokumente nennen alle Hardware-Details

Die Nintendo Switch soll (theoretisch) 4K-Auflösung unterstützen
Die Nintendo Switch soll (theoretisch) 4K-Auflösung unterstützen(© 2017 CURVED)

Zwar sind bereits viele Details und Features zur Nintendo Switch bekannt, doch die verbaute Hardware gehört nicht dazu. Nun sind mehrere Dokumente im Netz gelandet, die genaue Informationen zu der Konsole liefern sollen. Allerdings sollen diese über ein halbes Jahr alt sein.

Gleich mehrere angeblich interne Dokumente zur Nintendo Switch sind über das NeoGAF-Forum ins Netz gelangt. Womöglich handelt es sich dabei um Details, die nur für die Augen von Spiele-Entwicklern bestimmt sind. Unter den Dokumenten ist auch eine Tabelle mit technischen Daten zur Konsole. Angeblich haben Entwickler und Insider die aufgelisteten Spezifikationen mittlerweile bestätigt.

4K mit der Switch

Dem Leak zufolge wird die Nintendo Switch von vier ARM Cortex-A57-Kernen angetrieben, die mit bis zu 2 GHz getaktet sind. Das Dokument gibt jedoch an, dass nur drei dieser Kerne für Anwendungen genutzt werden können. Für die Grafik-Performance sei eine Nvidia-GPU der zweiten Generation mit Maxwell-Architektur verbaut, die mit bis zu 1 GHz taktet und 1024 FLOPS bietet. Der Arbeitsspeicher soll die Größe von 4 GB haben. Für Anwendungen sei aber nur 3,25 GB RAM verfügbar, zudem werde ein Teil hiervon als VRAM von der GPU verwendet.

Vermerkt sind auch die mittlerweile bekannten 32 GB an internem Speicher, der für Speicherstände und zur Installation von Spielen genutzt werden kann. Der Tabelle zufolge sollen Anwendungen künftig auch direkt auf eine microSD-Karte zugreifen können – womit womöglich die Auslagerung von Spielen und Apps auf externe Speichermedien gemeint ist. Angeblich ist die Nintendo Switch zudem technisch dazu in der Lage, über den Videoausgang ein Bild in 4K-Auflösung mit 30 fps zu liefern sowie 60 Bilder pro Sekunde in Full HD. Von Anwendungen werde jedoch aktuell nur Letzteres unterstützt. Der Konsole dürfte es auch an Leistung fehlen, viele Spiele in 4K flüssig darzustellen.

Angeblich stammen die Informationen zur Nintendo Switch noch aus dem Juli 2016. Es ist also durchaus möglich, dass sich an den genannten Specs etwas getan hat. Da es sich um einen Leak handelt, sollten die Informationen mit der nötigen Portion Skepsis betrachtet werden, da sie nicht offiziell bestätigt sind. Womöglich erfahren wir mehr, wenn die Konsole am 3. März 2017 in den Handel kommt.

Weitere Artikel zum Thema
"Resi­dent Evil 7" kommt auf die Nintendo Switch – als Stream
Lars Wertgen
Resident Evil 7
Capcom kündigt den Horror-Titel "Resident Evil 7: Biohazard" für die Nintendo Switch in einer ganz besonderen Version an.
"Fort­nite" könnte für Nintendo Switch erschei­nen
Francis Lido
Viele Switch-Nutzer hoffen auf eine "Fortnite"-Portierung
Neue Hinweise auf eine Switch-Umsetzung von "Fortnite": Ein Entwicklerstudio führt diese in einer Stellenausschreibung offenbar als Referenz auf.
Nintendo Switch: Neue Lade­sta­tion – leider ohne Wunsch-Feature
Boris Connemann1
"Wolfenstein 2" kommt für die Nintendo Switch
Das neue "Charging Dock" für die Nintendo Switch macht vieles richtig. Aber als Ersatz für das Dock kann er leider nicht genutzt werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.